Ihre Suche nach Kunst, Design, Antiquitäten und Sammlerstücken beginnt hier

Phänomenales Gold- & Diamant-Armband des Art Déco, um 1940

Über das Objekt

Wer an Art Déco Schmuck denkt, hat als erstes kühle, elegante Entwürfe in Platin und Weißgold im Sinn, weiß leuchtend mit reichem Diamantbesatz. Feine Entwürfe in geometrischen Formen, durch feinste Sägearbeiten gegliedert und zart und elegant entworfen: Dies ist der Stil der späten 1920er Jahre, welcher tatsächlich dem frühen Art Déco entspricht. Im Laufe der 1930er Jahre entwickelten vor allem die Pariser Juweliershäuser diese Formensprache jedoch weiter und zum Ende des Jahrzehnts war dann der Umschwung da: Statt Weißgold und Platin war nun wieder Gelbgold das Metall der Wahl, und die Formen wurden skulpturaler, voluminöser und raumgreifender, wenngleich weiterhin aus einer kraftvollen Geometrie heraus entworfen. Dieser Wandel des Stils ist nicht ausschließlich, aber doch auch durch die technischen und wirtschaftlichen Veränderungen der Zeit erklärt worden. Platin etwa stand den Goldschmieden spätestens mit Beginn des Krieges de facto nicht mehr zur Verfügung, weshalb der Wechsel zu Gelbgold nicht nur freiwillig war. Die Entwürfe der Schmuckstücke hingegen nahmen zunehmend Formen aus dem Reich der Technik zum Vorbild und es überrascht nicht, dass uns aus den Jahren um 1940 neben Fahrradketten auch die Kettenspuren der neuartigen Panzer („tank tracks“) als Armbänder und Colliers begegnen. Das hier vorliegende Armband, ein prachtvolles, schweres und breites Stück, entstammt dieser Zeit und führt uns all diese in ganz Europa verbreiteten Stilmerkmale ganz wunderbar vor Augen. Das aus hochkarätigem Gold in drei Farben ausgeführte Band ist aus dem Wechsel zweier kraftvoll entworfener Elemente gebildet. Breite Glieder aus Gelbgold sind auf der Schauseite mattiert und seitlich hochglänzend poliert. Schmalere Elemente aus Rotgold tragen je zwei Streifen in Weißgold gesetzter Brillanten und tragen so den rhythmischen Wechsel der Formen auch in der Farbigkeit der Elemente auf die Spitze. Das Armband ist erstklassig erhalten. Das sicher schließende Kastenschloss verfügt zusätzlich über eine Sicherungsacht, sodass die Trägerin sich sorgenfrei der Schönheit des Stückes hingeben kann. Zur Datierung und mit weiteren Informationen zu Armbandentwürfen der 1940er Jahre vgl. David Bennet und Daniela Mascetti: Understanding Jewellery, Woodbridge 2010, S. 393ff.
Händler
loading...
Fester Preis
4,800 EUR

Sie erhalten eine E-Mail, sobald neue Objekte dieser Kategorie zur Verfügung stehen!


Sie erhalten eine E-Mail, sobald neue Objekte dieser Kategorie zur Verfügung stehen!