Antoine Watteau (1684 -1721) Frankreich

Antoine Watteau war ein französischer Künstler und Zeichner, der trotz seines frühen Todes im Alter von 36 Jahren einen nachhaltigen Einfluss auf die Kunstgeschichte hatte. Watteau kam in jungen Jahren mit Claude Gilliot und später auch mit Claude Audran III. in Kontakt, mit deren Hilfe er sein künstlerisches Schaffen weiterentwickelte. Watteau war zur Zeit des Umbruchs vom Barock zum Rokoko tätig. Er war geschickt im Umgang mit Farben und schuf neue, verspielte Motive in Anlehnung an Koloristen früherer Epochen wie beispielsweise Rubens. Watteau wurde vor allem für seine sogenannten fêtes galantes (galante Feste) bekannt, eine Art von Motiv, das Menschen in der Natur zeigt und oft eine harmonische, glückliche, friedliche und theatrale Stimmung vermittelt. Er bezog seine Inspiration auch aus der Melancholie und Wehmut der italienischen Komödie. Watteaus Werke sind unter anderem im Metropolitan Museum of Art und im British Museum zu sehen.

Anzeige