Stina Brockman (1951-) Schweden

Die schwedische Fotografin Stina Brockman hat unter anderem an der Königlichen Kunsthochschule und an der Konstfack in Stockholm studiert.

Identität und der menschliche Körper stehen im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens. Bereits in den 1970er Jahren machte sie mit ihren Porträtbildern auf sich Aufmerksam. Ihre Nahaufnahmen des Körpers verleihen Brockmans Bildern ein Gefühl von Intimität und Begehren. Weil sie den Motiven, die sie fotografiert, so nahe kommt, wurde sie auch als „Intimistin“ bezeichnet. Für ihre Bilder bezeichnend sind auch die Kontraste zwischen Schärfe und Unschärfe.

Brockman hatte mehrere Ausstellungen in Schweden, unter anderem im Kulturhuset und im Moderna Museet, aber ihre Werke wurden auch im Ausland gezeigt.

Sie ist im Moderna Museet, im Ausstellungszentrum der Hasselblad-Stiftung und im Kunstmuseum Tel Aviv vertreten.

Anzeige