Nils Kreuger (1858-1930) Schweden

Der schwedische Künstler Nils Kreuger wurde in Kalmar geboren. Er studierte Mitte der 1870er Jahre an der Kunstakademie in Stockholm, musste sein Studium aufgrund einer Krankheit jedoch abbrechen. 1881 reiste er nach Frankreich, wo er unter Jean-Paul Laurens studierte. Seine Werke aus dieser Zeit sind durch die französische Freilichtmalerei, Stadtszenen und Landschaftsszenen aus der Umgebung von Paris geprägt. Er malte gerne Sonnenauf- und untergänge, Dunst, Regen und Schnee.

Nach seiner Rückkehr nach Schweden schloss sich Kreuger den Opponenten an und gründete in den darauffolgenden Jahren den Konstnärsförbundet.

1887 ließ er sich in Varberg nieder, wo er gemeinsam mit Richard Bergh und Karl Nordström die Varberger Schule gründete. Kreuger wurde von der Malerei Paul Gauguins und der schwedischen Landschaft um Varberg herum inspiriert.

Anzeige