Yngve Ekström (1913–1988) Schweden

Yngve Ekström war ein schwedischer Möbeldesigner, Holzschnitzer, Bildhauer und Architekt, der bereits im Alter von 13 Jahren in einem Sägewerk zu arbeiten begann.

Schon in jungen Jahren zeigte sich deutlich, dass er ein natürliches Geschick für die Gestaltung und den Umgang mit Holz besaß. Neben seiner Arbeit studierte Ekström Zeichnen, Bildhauerei und Malerei mit einem Schwerpunkt auf Inneneinrichtung, kann im Großen und Ganzen jedoch als Autodidakt bezeichnet werden.

Mit seinem Bruder Jerker Ekström gründete Yngve Ekström das erfolgreiche Möbelunternehmen ESE-Möbler, das später in Swedese Möbler umbenannt wurde. Die Brüder beschlossen früh, sich auf drei Geschäftsbereiche zu konzentrieren: das heimische Umfeld, das öffentliche Umfeld und den Export. 

Ekströms Stuhl mit dem Namen Lamino wurde 1999 von den Lesern der Zeitschrift Sköna Hem zum schwedischen Möbelstück des Jahrhunderts gewählt. Von dem Stuhl, der 1956 auf den Markt kam, wurden bisher mehr als 250 000 Exemplare hergestellt, und er wird noch immer gefertigt. Ekströms Modelle werden in Lizenz auch in Deutschland und Australien hergestellt. Einfachheit war stets das Markenzeichen seiner Designs. Er entwarf Möbel für mehrere schwedische Möbelunternehmen, unter anderem für Stolab in Smålandsstenar und für Broby in Sunne.

Anzeige