Bruce High Quality Foundation (2004-) USA

BHQF ist ein anonymes Kunstkollektiv, das 2004 in Brooklyn, New York, gegründet wurde. Das Kollektiv hat höchstens acht Mitglieder, die ständig wechseln. Es wurde in den 90er Jahren in der Kunstschule Cooper Union in New York gegründet und hat seinen Namen von einer fiktiven Figur, die nach Aussage der Gruppe im World Trade Center umkam. Der Grund für die Anonymität der Gruppe ist, dass sie sich dem Star-Hype, der Künstler heute umgibt, entziehen will. Die Gruppe kritisiert außerdem, dass Schüler an Kunstschulen nicht die Unterstützung und das Werkzeug erhalten, das sie benötigen, um mit den Erwartungen umzugehen, denen sie in der Kunstwelt begegnen. Die von BHQF geschaffene Kunst kreist um Fragen zu Kunstschulen, dem Kunstmarkt und der zeitgenössischen Kunst. Die Werke der Gruppe sind oft kommunikativ und behandeln Themen wie Kunstwerke, Kunstgeschichte oder das Zeitgeschehen mit Humor. Im Jahr 2011 ging das Kollektiv auf Tournee zu verschiedenen Kunstschulen in den USA, um die Studenten dazu zu bringen, ihre eigene Zukunft zu definieren und herauszufinden, welche Kenntnisse sie brauchen, um ihre Ziele zu erreichen. Es unternahm die Tournee in einer als Schulbus bemalten Limousine. Eine ironische Geste gegenüber einem Objekt, dem ein Symbolwert zugeschrieben wird.

Anzeige