Spätbarock

Der Spätbarock wird in Schweden oft auch als „Zeitalter der Freiheit“ oder als „Zeit Friedrichs I.“ bezeichnet. Der schwere Prunk des Barocks musste einem sparsameren Dekor und schlanken Möbeln in einem eleganten Stil weichen. Als Ideal dienten der holländische und der englische Stil. Standuhren, Kommoden und verschiedene Schreibmöbel kamen in Mode. Einheimische Holzsorten wurden bevorzugt, und für Furniermöbel verwendete man Ulme oder Ulmenwurz. Am vornehmsten war Walnussfurnier. In den 1730er Jahren wurde die Schwedische Ostindien-Kompanie gegründet, die durch den Handel mit China das gesamte Stilideal beeinflusste.

Anzeige