Scandinavian design

Die Bezeichnung Scandinavian Design wurde in den 1950er Jahren geprägt und beschreibt eine innovative Blütezeit des schwedischen Designs. In Skandinavien dominierten die Dänen die Möbelherstellung, während die Schweden im Bereich der Glas- und Keramikmanufaktur führend waren. Die Möbel wiesen eine organische Formsprache auf und wurden oft aus Teakholz hergestellt. Neue Materialien und Techniken wie Schaumgummi, formgegossene Glasfaser, formgepresstes Sperrholz und Aluminium wurden eingeführt und schafften neue Voraussetzungen für die Möbelproduktion.

Anzeige