Jankel Adler (1895-1949) Polen

Jankel Adler wurde in Polen geboren und begann seine Künstlerkarriere 1912 als Graveur in der Werkstatt seines Onkels in Belgrad. 1914 studierte er im deutschen Barmen an der Hochschule für Kunsthandwerk. Adler wurde von Picasso und Léger inspiriert. Charakteristisch für seine Kunst sind das Experimentieren mit Materialien und die oftmals jüdischen Motive in abstrakter Gestaltung. Als modernistischer Künstler, politischer Linker und Jude wurde Adler nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 verfolgt. Im selben Jahr zeigten die Nazis seine Werke im Kunstzentrum Mannheim als Beispiel für entartete Kunst. Während des Krieges lebte er im Exil und diente als Freiwilliger in der polnischen Armee.

Anzeige