Axel-Einar Hjorth (1888-1959) Schweden

Axel-Einar Hjorth war ein schwedischer Möbeldesigner, der sein Studium an der Höheren Kunstindustrieschule, heute Konstfack, begann. Er schloss sein Studium nie ab, da sein Pflegevater nach Hjorths zweitem Studienjahr starb und er so gezwungen war, eigenes Geld zu verdienen. So begann er seine Karriere als Möbeldesigner. Die Nordiska Kompaniet (NK) stellte Hjorth 1928 als Chefarchitekt für Inneneinrichtung ein, und es gehörte zu seinen Aufgaben, die Inneneinrichtung für Privathäuser und öffentliche Gebäude zu entwerfen. Hjorth nahm mit der Einrichtung für das Haus von Carl Bergsten an der Stockholmer Ausstellung von 1930 teil. Nachdem Hjorth 1938 seine Anstellung bei NK gekündigt hatte, machte er sich selbstständig und signierte seine Werke zum ersten Mal mit seinem eigenen Namen A.E. Hjorth. Hjorth hatte einen individuellen Stil und war vom französischen Art déco inspiriert.

Anzeige