Jasper Johns (1930-) USA

Jasper Johns wusste bereits als Kind, dass er Künstler werden wollte, begann jedoch erst im Zuge seines Umzugs nach New York Ende der 1940er Jahre, sein Ziel umzusetzen. Nach einer kurzen Studienzeit an der Kunst- und Designschule Parsons diente er von 1951-1953 im Koreakrieg und kehrte anschließend nach New York zurück. Nach seiner Rückkehr verdingte Johns sich als Schaufensterdekorateur und beteiligte sich am regen Kunstleben der Stadt. Er machte mit dem Komponisten John Cage, dem Künstler Robert Rauschenberg und dem Choreografen Merce Cunningham Bekanntschaft, die alle drei zentrale Figuren des New Yorker Kulturlebens waren. Neben dem Einfluss des Kreises um Cage wurde Johns auch stark von Duchamps berühmtem Werk Großes Glas geprägt, das ein tieferes Interesse am Dadaismus und an Duchamp weckte.

Seinen Durchbruch als einer der wichtigsten Künstler der 1950er und 1960er Jahre hatte Johns im Zusammenhang mit einem Besuch des Galeristen Leo Castelli im Atelier Rauschenbergs im Jahr 1958. Bei dieser Gelegenheit sah Castelli einige Gemälde Johns‘, die neben den Werken Rauschenbergs hingen, und organisierte umgehend eine Ausstellung für den damals 28-jährigen Johns. Das MoMA kaufte drei von Johns' Werken für seine Sammlungen, und ihm wurde eine strahlende Zukunft als Künstler vorausgesagt. Er wurde über Nacht berühmt und war aus der Kunstwelt nicht mehr wegzudenken.

Johns' Kunst zeichnet sich durch Flaggen, Landkarten, Ziffern und Buchstaben aus, die zweidimensional aus der flachen Oberfläche der Leinwand herausragen. Seine einfachen Motive in Kombination mit der raumlosen Farbzusammensetzung gab der Kunst eine neue Ausrichtung weg vom abstrakten Expressionismus, der die moderne Kunst lange dominiert hatte. Johns‘ Stil wurde manchmal als Neo-Dadaismus bezeichnet und bahnte sowohl dem Minimalismus als auch der Pop Art den Weg. Flag aus den Jahren 1954-1955, das eine amerikanische Flagge zeigt, ist eines der bekanntesten Gemälde Johns' und gleichzeitig ein typisches Beispiel dafür, wie er mit Motiven, Farben und Material umging. Das Werk besteht aus einer Grundschicht aus zusammengeklebten Zeitungsartikeln, die Johns schnell mit einer transparenten, zähflüssigen Wachsfarbe übermalte. Dadurch sieht das Bild von Ferne aus wie ein gewöhnliches Bild einer amerikanischen Flagge; bei näherer Betrachtung tritt die Zeitungscollage jedoch aus dem Hintergrund hervor. Johns’ Bilder von Flaggen, Landkarten usw., deren Bedeutung heute allgemein anerkannt ist, tendieren dazu, konventionelle Symbole zu neutralisieren, indem sie fragen, wodurch sich das Bild von der Wirklichkeit unterscheidet. Viele der Werke Johns‘ können nach Aussage des Künstlers allein durch ihre bloße Existenz als Kunstwerk bedeutungsstiftend sein.

Anzeige