William Turner (1775–1851) Großbritannien

William Turner wurde 1775 in London geboren und wurde als „Lichtkünstler“ bekannt. Turner beschloss bereits im Alter von 14 Jahren, Künstler zu werden, und wurde ein Jahr später an der Royal Academy of Arts aufgenommen. In dieser Zeit malte er vor allem Aquarelle. Dank seines Talents wurden diese Zeichnungen für die Sommerausstellung der Akademie ausgewählt, obwohl Turner erst kurze Zeit studiert hatte. Turner reiste im Laufe seines Lebens viel und besuchte unter anderem Frankreich, um am Louvre zu studieren, sowie die Schweiz und Italien.

Sein Œuvre zeichnet sich vor allem durch romantische Landschaftsgemälde aus, deren Ausdrucksweise und Stil als Vorläufer des Impressionismus gelten. Er wird auch als Begründer der englischen Landschaftsmalerei in Aquarell bezeichnet, und es waren vor allem seine Aquarelle, die am meisten Anerkennung fanden.

Turners Werke gehören zu den teuersten Kunstwerken der Welt. 2009 wurde sein Gemälde The Temple of Jupiter Panellenius für 11,3 Millionen Euro verkauft, damals der zweithöchste Preis, der jemals für einen britischen Künstler erzielt wurde.

Anzeige