Lars Lerin (1954-) Schweden

Lars Lerin ist ein schwedischer Künstler, der vor allem für seine Aquarellgemälde bekannt ist. Er studierte von 1974-1975 an der Gerlesborgsskolan und später von 1980-1984 an der Kunsthochschule Valand in Göteborg. Lerin malt Porträts, ist aber vor allem für seine Landschaftsszenen bekannt. Seine Motive findet er in aller Welt, vom Wald seiner Heimatregion Värmland bis zum Iran und Indien. Lerin spielt oft mit Licht und Dunkelheit auf verlassenen Höfen und in Industriegebieten. In seinen Bildern lässt er das Licht durch Dunst und Schatten hindurchbrechen. Vielleicht wird er aus diesem Grund „Lichtmaler“ genannt. Neben Aquarellen arbeitet Lerin auch mit Öl, Grafik, Installationen und Collagen. Lerins Werke wurden in mehreren Sammel- und Einzelausstellungen in aller Welt gezeigt. Seit 2012 hat Lerin eine Dauerausstellung in der Kunsthalle Sandgrund in Karlstad. Lerin ist außerdem Schriftsteller und debütierte 1989 mit seinem ersten Buch. Seitdem hat er mehrere Texte mit eigenen Illustrationen herausgegeben.

Anzeige