Tracey Emin (1963-)

Tracey Emin ist eine britische Künstlerin, die ihren Durchbruch 1993 mit der Ausstellung „My Major Retrospective“ in London hatte.

Emin begann ihre Künstlerkarriere als Malerin; später wechselte sie jedoch zu Installationen, die zu ihrem bevorzugten Ausdrucksmittel wurden. Nach einer durch eine Abtreibung ausgelösten persönlichen Krise wurde die Introspektive zu einem wichtigen Zug in Emins Werk. In „My Major Retrospective” im Jahr 1993 stellte sie private Notizen und Besitztümer aus, um ihr Verhältnis zu Sex und Alkohol zu beleuchten. In dieser Ausstellung verkündete Emin auch das Ende ihres künstlerischen Schaffens, indem sie Fotografien ihrer eigenen zerstörten Gemälde zeigte.

1997 stellte Emin erneut aus. In der Ausstellung mit dem Titel „Everyone I have ever slept with“ zeigte sie eine Installation aus Fotografien und Namen all ihrer Sexpartner. Unter anderem für diese Installation wurde Emin 1999 für den Turner Price nominiert.


Anzeige