Berndt Friberg (1899-1981) Schweden

Berndt Friberg war ein schwedischer Keramiker und Töpfer, der vor allem mit der Keramikfabrik Gustavsberg und dem künstlerischen Leiter Wilhelm Kåge in Verbindung gebracht wird. Friberg erhielt 1934 eine Stelle bei Gustavsberg, wodurch das Qualitätsniveau der Kunsthandwerksobjekte Kåges erheblich angehoben wurde. Ab 1937 töpferte Friberg auch für Stig Lindberg. Friberg verfügte über ein einzigartiges Talent, dank dessen er seine Objekte gestalten, töpfern und glasieren konnte. Fribergs Werk umfasst Objekte in allen Größen, von Miniaturen mit einer Größe von wenigen Zentimetern bis zu großen Bodenvasen. Er verwendete klassische Formen inspiriert von chinesischem Steingut aus der Song-Dynastie. Friberg hatte sein Debüt als selbstständiger Keramiker, als er 1941 seine Werke im Geschäft von Gustavsberg in der Birger Jarlsgatan in Stockholm ausstellte. 1954 zeigte er eine Ausstellung in der Nordiska Kompaniet in Stockholm, die ein großer Publikumserfolg wurde. Friberg verfeinerte seine Technik und seine Formen ständig, was sich besonders deutlich an seiner Glasierungstechnik zeigt. Während Fribergs frühe Glasuren matt waren, wurden sie später glänzend und ab 1957-1958 lassen sich oftmals geometrische Muster in der Glasur entdecken.

Anzeige