Albrecht Altdorfer (ca. 1480-1538) Deutschland

Albrecht Altdorfer war ein deutscher Maler, Grafiker und Architekt der Renaissance, der in Regensburg lebte und arbeitete. Geboren war er dort nicht, erwarb er doch erst 1505 die Bürgerrrechte der Stadt. Altdorfer, der als Schüler Albrecht Dürers gilt, war ein angesehener Bürger Regensburgs, der Mitglied des Stadtrates und Stadtbaumeister. Die Wahl zum Bürgermeister lehnte er jedoch ab, da er seiner wahren Berufung nachgehen musste - er Malerei. Das Gemälde, um das es dabei ging, könnte sein bekanntestes gewesen sein: Die Alexanderschlacht, die er im Auftrag des Herzogs von Bayern malte. Altdorfer war aber auch der erste europäische Künstler, der Landschaften ganz ohne Personenstaffage malte. Sein Hauptsujet war jedoch die religiöse Malerei, darunter auch Altarbilder, wie der Sebastiansaltar von St. Florian bei Linz. Ein bekanntes Gemälde Altdorfers mit religiösem Inhalt ist Susanna und die beiden Alten. Die Personen spielen dabei eine untergeordnete Rolle, der Fokus ist auf eine opulente Palastarchitektur gerichtet. In seiner Tätigkeit als Kupferstecher wird er zu den "Kleinmeistern" gezählt, die im 16. Jahrhundert etwa briefmarkengroße Drucke verschiedener Thematik herstellten.

Anzeige