Victor Vasarely (1908–1997) Ungarn

Der ungarische bildende Künstler und Grafiker Victor Vasarely war in Frankreich tätig. Er begann seine akademische Laufbahn 1927 als Medizinstudent an der Universität von Budapest, brach das Medizinstudium kurz darauf jedoch ab und nahm stattdessen ein Studium der Malerei auf. Er lernte unter anderem bei László Moholy-Nagy. Vasarely wird oft als „Vater der Op Art” bezeichnet. Op Art zeichnet sich durch dramatische visuelle Effekte mit Farben und Kontrasten aus, durch die das Motiv nur schwer für das Auge zu erkennen ist; der Kunststil war in den 1960er Jahren populär. Nach Vasarelys erster Einzelausstellung in der Kovács Ákos Galerie in Budapest im Jahr 1930 zog der Künstler nach Paris.
Er war von linearen Mustern fasziniert und widmete sich in den 1930er Jahren grafischen Studien. Seine Werke aus dieser Zeit sind oft abstrakt gemustert und figurativ, was vor allem in seinen Serien mit Bildern von Zebras und Tigern deutlich zu sehen ist. Vasarely verstarb 1997. Seine Werke sind in aller Welt zu sehen.

Anzeige