Nils von Dardel (1888-1943) Schweden

Nils von Dardel studierte von 1908-1910 an der Kunstakademie in Stockholm und arbeitete nach 1910 vor allem in Paris, wo er die Académie Matisse besuchte. Dardel debütierte mit raffinierten naivistischen Werken, wechselte Ende der 1910er Jahre jedoch zu eher existenziellen Motiven mit Fantasie- oder Traumcharakter. Dardels kubistische Experimente gingen ca. 1912 in den Pointillismus über, und er begann, die Leinwandoberfläche mit Punkten und Flecken zu füllen. Dardel interessierten der Naivismus Henri Rousseaus und die orientalische Kunst. Während seines Aufenthalts in Japan von 1917-1918 wurde seine Kunst vom japanischen Holzschnitt beeinflusst. Klare Farben und ein linearer Stil traten an die Stelle seiner früheren Fleckentechnik. Durch die japanische Kunst wurde außerdem sein Interesse für Tiere geweckt, insbesondere für Kaninchen und Affen. 1939 wurde eine retrospektive Ausstellung der Werke Dardels in der Liljevalchs Konsthall in Stockholm gezeigt.

Anzeige