Am 5. und 6. April hält das Auktionshaus Alino im Rathaus von Limburgerhof bei Ludwigshafen seine große Frühjahrsauktion zum Thema Spielzeug und mehr ab. Los geht es am ersten Auktionstag ab 10 Uhr mit Militaria, Eisenbahnen, Fahrzeugen und Figuren. Bereits um 9:30 Uhr geht es am nächsten Tag weiter mit Stofftieren und Puppen, Modellautos und Blechspielzeug sowie Schmuck, Uhren und der Sammlungsauflösung Space mit ihren Spielwaren zum Thema Weltraum.

Die Auktion hält viele sammelwürdige Stücke der Spielzeuggeschichte bereit. Begleiten Sie uns nun auf einem kleinen Rundgang durch die letzten 100 Jahre.

Startpunkt ist das Jahr 1904, in dem die damals in Brandenburg ansässige Firma Ernst Paul Lehmann Patentwerk seinen Autobus 590 aus lithografierten Blech zum Patent anmeldete. Die 1881 gegründete Firma war gekannt für seine technisch innovativen Spielwaren, die sie durch Patente vor Nachahmern schützte.

Zwei Puppen von 1912 und den 1920er Jahren zeigen den Wandel, den diese Art von Kinderspielzeug zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchlebte.

Links: ARMAND MARSEILLE Mädchen ab 1912 Rechts: KÄTHE KRUSE Junge, Puppe I, 1920er Jahre | Fotos: Alino Links: ARMAND MARSEILLE Mädchen ab 1912 Rechts: KÄTHE KRUSE Junge, Puppe I, 1920er Jahre | Fotos: Alino

Während die elegant gekleidete Puppe von Armand Marseille noch über einen Kopf aus Bisquitporzellan verfügt, ist die von Käthe Kruse entwickelte Puppe ganz aus weichem Stoff hergestellt.

Sehr gut erhalten ist der um 1930 von Steiff hergestellte Bully, der mit dem originalen Rosshaarhalsband auf seinen vier Holzrädern daherkommt.

Mit einer weiteren Puppe von Käthe Kruse ist eine echte Rarität in der Auktion vertreten. Das um 1940 hergestellte Hampelchen verfügt über einen "Jakimow-Kopf". Dabei handelt es sich um eine preiswerte Puppenkopf-Variante mit aufgemalten Haaren, der von Käthe Kruses Schwiegersohn, dem russischen Maler und Bildhauer Igor von Jakimow, entwickelt worden war.

Von 1957 bis 1969 stellte Schuco den sportlichen Rollyvox 1080 her, der in der Auktion von Aino in der seltenen minigrünen Farbvariante zum Aufruf kommt.

Aus der Auflösung der Sammlung mit weltraumbezogenen Spielzeug stammt der Electric Robot von Dux-Astroman. Der 30 cm hohe Roboter wird per Fernbedienung gesteuert und verfügt über seine originale Antenne und Plexiglashaube.

Von 1975 bis 2017 stellte BMW 18 Art Cars vor, mit deren Gestaltung jeweils ein Künstler betraut wurde. 1979 hatte Andy Warhol die Ehre und bemalte den Sportwagen M1. Für den "heimischen" Gebrauch kam der Wagen als Spielzeugvariante auf den Markt.

Links: KÄTHE KRUSE Jubiläumspaar Friedbald und Ilsebill, 1986 Rechts: STEIFF Set Hello 2000 Good-Bye 1999 | Fotos: Alino Links: KÄTHE KRUSE Jubiläumspaar Friedbald und Ilsebill, 1986 Rechts: STEIFF Set Hello 2000 Good-Bye 1999 | Fotos: Alino

Im Doppelpack kommen die beiden nächsten Lose daher. Zum einen das Jubiläumspaar Friedbald und Ilsebill von Käthe Kruse aus dem Jahr 1986, zum anderen das Teddybären-Set Hello 2000 Good-Bye 1999, das die Firma Steiff zur Jahrtausendwende in limitierter Auflage auf den Markt brachte.

Ebenfalls von der Firma Steiff und in limitierter Auflage hergestellt, erschien 2006 der Teddybär Il Veneziano in der Margarete Steiff Edition, die anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Margarete Steiff GmbH auf den Markt kam.

Entdecken Sie alle Lose des aktuellen Katalogs von Alino gleich hier!