Leslie Sacks (1952-2013) war ein aus Südafrika stammender Kunsthändler, der den größten Teil seines Lebens in Los Angeles verbracht hatte.

Im Jahr 1981 eröffnete Leslie Sacks in Johannesburg seine erste Kunstgalerie: Les Art. Nach dem Umzug in die Vereinigten Staaten eröffnete er eine weitere Galerie, die er Leslie Sacks Fine Art nannte. Im Jahr 2007 übernahm er die Bobby Greenfield Gallery und benannte sie um in Leslie Sacks Contemporary.

Im Laufe seines Lebens und seiner Karriere als Galerist, spezialisierte sich Leslie Sacks auf verschiedene Gebiete, darunter die Tribal Art, Kunst der Nachkriegszeit und Zeitgenössische Kunst, u.a. mit Andy Warhol und Robert Motherwell. Dennoch hat er stets seine Interessen als Sammler von denen als Galerist getrennt.

Leslie Sacks (1951-2013) Leslie Sacks (1952-2013)

Leslie Sacks baute seine Sammlung über einen Zeitraum von 40 Jahren auf. In dieser Zeit entwickelte er eine Vorliebe für afrikanische Kunst aus den Gebieten südlich der Sahara.

Der passionierte Sammler hat eine Sammlung von mehr als 160 Objekten aus vielen Teilen Afrikas zusammengetragen: Von der Elfenbeinküste über Nigeria, Kamerun und dem Kongo bis nach Tansania. Die Objekte stammen von anderen Sammlern und Händlern oder aus Auktionshäusern.

Die Sammlung von Leslie Sacks. Die Sammlung von Leslie Sacks.

Seine Sammlung mit Stammeskunst ist so berühmt, dass sie sogar zum Thema eines Buches wurde: Refined Eye, Passionate Heart - African Art from the Leslie Sacks Collection von Skira, 2013.

Am 22. Oktober kommt die Sammlung des berühmten Händler mit 162 Objekten im Brüsseler Haus Native Auctions zum Aufruf.

In der Galerie oben hat Barnebys fünf Lieblingsstücke ausgewählt, die Sie nicht verpassen sollten. Darunter eine Antilopen-Figur des Händlers Philippe Guimiot (Los 11), die vom besonderen Geschmack Leslie Sacks’ zeugt. Die Yoruba-Skulptur eine Frau mit Opferschale (Los 89) ist ein gutes Beispiel für Eleganz, Weiblichkeit und Präzision bei der Ausführung.

Die Auktion findet am 22. Oktober um 15 Uhr in der Ruysbroekstraat 5 in Brüssel statt. Noch bis zum 20. Oktober können Sie täglich von 11 bis 18 Uhr die Vorbesichtigung besuchen. Die ist auch noch am Auktionstag von 10 Uhr bis Mittag möglich.

Den gesamten Katalog finden Sie bei Barnebys.

Kommentar