Alle Wege führen nach Rom

Kein Wunder also, dass Werke von Künstlern aus aller Welt und internationaler Bedeutung ihren Weg in die italienische Hauptstadt gefunden haben, um im Zuge der Auktion mit Moderner und Zeitgenössischer Kunst bei Bertolami Fine Arts versteigert zu werden.

Alle Wege führen nach Rom

Aus dem Fernen Osten erreichen Arbeiten von Shōzō Shimamoto und Hsiao Chin die Auktion. Beide zählen in ihren Heimatländern zu den bedeutendsten Künstlern der Nachkriegszeit.

Das Werk des Japaners Shōzō Shimamoto entstand als Teil einer Serie im Jahre 2008. Er füllte Glasflaschen mit Farben und ließ diese auf einer Platte aus Polyethylen zerspringen. In China beschäftigt sich Hsiao Chin seit sechzig Jahren mit der Abstraktion und belebt sie immer wieder neu. Auf zurückhaltende Weise ist dies im Nirvana-Empty Heart geschehen.

HSIAO CHIN (*Shanghai 1935) - Nirvana - Empty Heart, Tinte/Lwd., signiert und datiert, 1978
HSIAO CHIN (*Shanghai 1935) - Nirvana - Empty Heart, Tinte/Lwd., signiert und datiert, 1978
MIMMO ROTELLA (Catanzaro 1918 - Mailand 2006) - Ohne Titel, Öl/Lwd., signiert
MIMMO ROTELLA (Catanzaro 1918 - Mailand 2006) - Ohne Titel, Öl/Lwd., signiert

Mimmo Rotella beschäftige sich mit den unterschiedlichen Kunstströmungen seiner Zeit: Abstraktion, Neuer Realismus und Pop Art. Besonders bekannt ist er jedoch für seine Decollagen, Plakatabrisse, die er vor allem aus Filmplakaten herstellte. eine Serie von 12 Arbeiten widmete er der Filmikone Marilyn Monroe.

Mit den Werken der in Frankreich geborenen Élisabeth Chaplin haben wir nun eine der besten Malerinnen und Zeichnerinnen des 20. Jahrhunderts vor uns. Verbrachte sie auch einen großen Teil ihres Lebens und ihrer Karriere in der Toskana, so basiert ihr Stil jedoch auf dem der Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich gegründeten Künstlergruppe Les Nabis, die dem Post-Impressionmus angehörte und sich vor allem im Bereich der Künstlergrafik auszeichnete.

ÉLISABETH CHAPLIN (Fontainebleau 1890 - Florenz 1982) - Musique, Tempera und Bleistift/Lwd., signiert, 1920-30er Jahre
ÉLISABETH CHAPLIN (Fontainebleau 1890 - Florenz 1982) - Musique, Tempera und Bleistift/Lwd., signiert, 1920-30er Jahre
ENZO BENEDETTO (Reggio Calabria 1905 – Rom 1993) - Danza macabra, Öl/Lwd., 1942
ENZO BENEDETTO (Reggio Calabria 1905 – Rom 1993) - Danza macabra, Öl/Lwd., 1942

Enzo Benedetto, der sowohl als Maler wie auch Schriftsteller tätig war, war in seinem Stil ganz dem Futurismus zugewandt. Der Futurismus war eine Kunstströmung, die ihren Ursprung in Benedettos Heimat Italien hatte. Der Futurismus beschränkte sich nicht allein auf die Malerei, sondern war auch in der Bildhauerei, Musik und Literatur zu finden. Zwar konnte sich der Futurismus sich nie primär durchsetzten, er beeinflusste jedoch andere Stile des 20. Jahrhunderts, wie Dadaismus, Surrealismus oder Konstruktivismus.

ADOLFO WILDT (1868 Mailand 1931) - Liegende Figur, Tinte/Papier/Lwd., 1913
ADOLFO WILDT (1868 Mailand 1931) - Liegende Figur, Tinte/Papier/Lwd., 1913

Die Arbeiten des Mailänder Bildhauers Adolfo Wildt waren von hoher Bedeutung für die Entwicklung der modernen Plastik. Auch die vorliegende Zeichnung diente lediglich als Vorlage für eine Marmorfigur, zu deren Ausführung es aber nie kam. Sie gibt die Ausdruckskraft von Wildts Ausführungen allerdings bereits in hohem Maße wieder.

Links: GIUSEPPE UNCINI (Fabriano 1929 – Trevi 2008) - Spazi di ferro n.35, Eisen und Zement, 1989 Rechts: ARMAN FERNANDEZ (Nizza 1928 – New York 2005) - Colère blanche, Skulptur, nummeriert, 83/150, 1988
Links: GIUSEPPE UNCINI (Fabriano 1929 – Trevi 2008) - Spazi di ferro n.35, Eisen und Zement, 1989 Rechts: ARMAN FERNANDEZ (Nizza 1928 – New York 2005) - Colère blanche, Skulptur, nummeriert, 83/150, 1988

Links: GIUSEPPE UNCINI (Fabriano 1929 – Trevi 2008) - Spazi di ferro n.35, Eisen und Zement, 1989

Rechts: ARMAN FERNANDEZ (Nizza 1928 – New York 2005) - Colère blanche, Skulptur, nummeriert, 83/150, 1988

 

VITTORIO ZECCHIN (1878 Murano 1947) - Teller aus blauem Muranoglas mit Blätterdekor aus Eisen, CAPPELLIN-VENINI 1920er Jahre
VITTORIO ZECCHIN (1878 Murano 1947) - Teller aus blauem Muranoglas mit Blätterdekor aus Eisen, CAPPELLIN-VENINI 1920er Jahre

Abgerundet wird das Angebot der Auktion mit Kunsthandwerk des 20. Jahrhunderts. In den Bereichen Glas und Keramik sind zwei Künstler vertreten, die von besonderer Bedeutung für die Entwicklung ihres jeweiligen Fachgebietes waren. Vittorio Zecchin leistete Pionierarbeit für die Erneuerung des Glasdesigns in Murano im Zeitalter des Jugendstils.

Helen König Scavini feierte ihre ersten Erfolge mit der Herstellung von Porzellanpuppen in der Firma LENCI, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Enrico leitete. Ihre folgenden, mit großer Sorgfalt ausgeführten Kunstwerke spiegeln den modernen Zeitgeschmack in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder.

HELEN KONIG SCAVINI (1886 Turin 1974) für LENCI Links: Usignolo e chitarra, Lampe mit figürlichem Majolika-Korpus, 1935 Rechts: Nella, Keramikfigur, 1932
HELEN KONIG SCAVINI (1886 Turin 1974) für LENCI Links: Usignolo e chitarra, Lampe mit figürlichem Majolika-Korpus, 1935 Rechts: Nella, Keramikfigur, 1932

Auktion mit 537 Objekten der Modernen und Zeitgenössischen Kunst und des Kunsthandwerks des 20. Jahrhunderts findet am 24. Mai bei Bertolami Fine Arts in Rom statt. Dort können die Vorbesichtigungen vom 19. bis 23. Mai besucht werden.

Entdecken Sie alle Objekte der aktuellen Kataloge von Bertolami Fine Arts gleich hier bei Barnebys.

Advert
Advert