Mit Diamanten besetztes Gold führt die Kategorien "Schmuck" und "Uhren" der Auktion an. Ein Damenring aus Weiß- und Gelbgold ist mit einem gelben Diamanten von 3,30 ct besetzt, der beide Goldtöne aufgreift. Ein umfangreiches Schmuckset mit Kette, Armband, Ohrsteckern, Brosche und Ring ergänzt seinen Brillantbesatz zusätzlich mit Rubinen und Saphiren.

Zwei luxuriöse Armbanduhren für die Dame und den Herren wurden in den 1980er Jahren im Hause Rolex angefertigt. Besonders üppig fällt der Diamantbesatz in verschiednen Schliffen der Herrenuhr Oyster Day-Date President aus. Vor allem das Zifferblatt, das mit etwa 300 Brillanten von zusammen ca. 3,00 ct besetzt ist, fällt sofort ins Auge.

Sowohl Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts als auch moderne und zeitgenössische Werke sind in der Auktion vertreten. Drei Arbeiten von deutschen Künstlern sehen Sie im Folgenden.

Dem Impressionisten Karl Hagemeister diente vor allem die Landschaft seiner märkischen Heimat als Motiv. Er unternahm aber auch Studienreisen nach Italien, Rügen und Holland. Hagemeister war der Ansicht, dass "die Stimmung [...] die Trägerin des seelischen Elements der Landschaft [ist]" und drückte damit einen wichtigen Ansatz der impressionistischen Malerei aus, der er in seinem Spätwerk expressionistische Elemente beifügte.

Das vorliegende Gemälde des Hamburger Malers Eduard Bargheer entstand auf dessen Ägyptenreise 1962. Während sich Bargheer in seiner künstlerischen Frühzeit noch dem Expressionismus verbunden fühlte, ging er mit der Zeit mehr und mehr zur Abstraktion über. Die Werke die in diesem Stil ab den 1950er Jahren entstanden, weisen häufig ein mosaikartiges Schema auf, in dem Landschaft und Häuser zu einer gewebten Struktur verschmelzen.

Der 2017 verstorbene Maler und Bildhauer Ralf Winkler, wählte seinen Künstlernamen A. R. Penck nach dem Eiszeitforscher und Geologen Albrecht Penck. Dies könnte für eine gewisse Faszination für steinzeitliche Studien sprechen, welche sich in seinen Arbeiten widerspiegelt. Seine für ihn typischen Werke sind Kompositionen aus Strichmännchen, Symbolen und Kalligrafie, die gewisse Ähnlichkeiten mit Höhlenmalereien aufweisen.

Jan Vetter alias Farin Urlaub ist nicht nur Sänger und Gitarrist einer der erfolgreichsten deutschen Bands, sondern betätigt sich seit einigen Jahren auch als Fotograf. Vier Bildbände über seine Reisen durch Asien und Afrika mit dem Titel Unterwegs hat er seit 2007 veröffentlicht. Die vorliegende Fotografie von 2009 zeigt einen der Torii-Wege des Fushimi Inari-Schreins in der japanischen Stadt Kyōto.

Eine Verbindung zwischen dem Mittleren und dem Fernen Osten hat die Abteilung mit Asiatika zu bieten. Mit einer großen bemalten Porzellanschale kommt ein Stück aus dem Mas'ud Mirza Zill al-Sultan-Service zum Aufruf. Das Service wurde im China der späten Qing-Dynastie in den Brennöfen von Jingdezhen hergestellt und in der Provinz Guangdong dekoriert. Das Service kam 1879 in den Besitz des persischen Prinzen Mas'ud Mirza Zill al-Sultan aus der Kadscharen-Dynastie. Die arabische Inschrift 'Beauftragt von Seiner Exzellenz, dem Glückverheißendem, dem Glorreichsten, dem Höchsten, dem Edlen, dem bedeutenden Sultan Mas'ud Mirza Yamin al-Dawla Zill al-Sultan' weist ihn als Auftraggeber der Arbeit aus.

Die Versteigerung im Auktionshaus an der Ruhr beginnt am 14. April um 15 Uhr in den Geschäftsräumen in Mülheim. Dort besteht vom 7.-12. April die Möglichkeit, alle Objekte vorab in Augenschein zu nehmen.

Entdecken Sie den aktuellen Katalog des Auktionshauses an der Ruhr gleich hier!

Kommentar