Die erste der drei genannten Auktionen findet am 22. Februar um 11 Uhr in der Eppli Auktionshalle in Leinfelden-Echterdingen statt. Zum Aufruf kommen mehr als 500 Lose mit Gemälden, Skulpturen, Möbeln, Uhren, Spielzeug, Porzellan und vielem mehr.

Zu den schönsten Stücken dieser Offerte zählt ein Paar Tischleuchten des Art déco-Künstlers Charles Ranc. Es handelt sich um typische Arbeiten Rancs mit vergoldeten Bronzefüßen in Form stilisierter Schwände. Die Lampenschirme wurden aus mattiertem Überfangglas mit orangefarbnen Pulvereinschlüssen gefertigt. Die Lampen sind signiert.

Ein weiteres schönes Objekt ist eine Bar im Stil des Art déco mit gespiegeltem Nussbaumfurnier an ihrer Schauseite.

Unter den Gemälden der Auktion ist vor allem ein Werk der Stillleben- und Landschaftsmalerin Anna Peters hervorzuheben, die sich auf die Darstellung von Blumen spezialisiert hatte. Ihre Motive fand sie auf zahlreichen Reisen sowie im heimischen Garten in Stuttgart. In der zweiten Hälfte ihrer Karriere war Anna Peters Stil zunehmend vom Impressionismus geprägt.

Links: Anna Peters (1843 Mannheim - 1926 Stuttgart), "Blumen am Gartenbrunnen", Öl/Lwd./Holz, signiert Rechts: Anna Peters bei der Arbeit, festgehalten von ihrer Schwester Pietronella Peters um 1870 Links: Anna Peters (1843 Mannheim - 1926 Stuttgart), "Blumen am Gartenbrunnen", Öl/Lwd./Holz, signiert Rechts: Anna Peters bei der Arbeit, festgehalten von ihrer Schwester Pietronella Peters um 1870

Zeit seines Lebens dem Realismus treu blieb hingegen der in Berlin lebende Maler Hugo Ungewitter, der es als Tier- und Schlachtenmaler sowie als Historienmaler zu Ansehen gebracht hatte. Auch er begab sich für die Motivsuche auf Reisen und wurde in Russland, Abessinien und Südamerika fündig.

Bereits am folgenden Tag (23. Februar) geht es in der Auktionshalle um 11 Uhr weiter mit einer Münzauktion, die knapp 270 Lose umfasst. Den Großteil der angebotenen Objekte bilden Münzen und Medaillen als Konvolute oder als Einzellose. Aber auch Banknoten, Briefmarken und Historika sind vertreten.

Mit dem höchsten Startpreis kommt hier eine Kollektion mit 21 Goldmünzen zum Aufruf. Die Münzen stammen aus Nord- und Südamerika sowie Südafrika und bringen es zusammen auf ein Feingewicht von 10 Unzen. 

Ein seltenes Stück ist eine goldene 100 Kronen-Münze von 1908. Sie wurde in Österreich anlässlich des 60-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. geprägt.

Den Beginn des ersten meteorologischen Frühlingsmonats feiert Eppli am 2. März mit einer luxuriösen Auktion, die Armbanduhren und Schmuck sowie Dekoratives wie Porzellan, Glas und Silber umfasst. Die knapp 290 Lose dieser Versteigerung werden ab 11 Uhr im Eppli Auktionshaus in der Stuttgarter Bärenstraße aufgerufen.

Zu den Highlights gehören hier nicht eine oder zwei sondern gleich drei Daytonas aus dem Hause Rolex. Neben einem Gelbgold-Modell mit Perlmuttzifferblatt sowie einer Variante in Weißgold mit Diamant besetzter Lunette kommt ein schöner Vintage Cosmograph Ref. 6263 aus Edelstahl von ca. 1975 zum Aufruf.

Luxuriös geht es auch weiter am 9. März um 15 Uhr bei Eppli im Stuttgarter Königsbau, wenn in 65 Losen Mode und Accessoires begehrter Marken wie Chanel, Hermès, Prada, Louis Vuitton oder Yves Saint Laurent zum Aufruf kommen.

Hier greift Hermès mit einer Kuscheldecke aus 100% Kaschmir seine Wurzeln im Sattlerwesen auf. Das handgearbeitete Pferdemotiv mit Glasperlen stammt von der französischen Illustratorin Florence Malink, die auch einige der berühmten Seidencarrés von Hermès gestaltet hat.

Einen Klassiker in der Eyecatcher-Farbe Pink haben wir mit der Henkeltasche Lady Dior Large vor uns. Tatsächlich handelt es sich um einen eher jungen Klassiker, denn die Tasche wurde erst 1995 anlässlich eines Besuches von Diana, Princess of Wales („Lady Di“) in Frankreich entworfen und nach dieser benannt.

Entdecken Sie mehr als 1000 aktuelle Lose von Eppli gleich hier bei Barnebys!