Die kommenden Versteigerungen in Köln beginnen am 2. Dezember mit der Kategorie "Photographie" um 15 Uhr. Am Abend steht ab 18 Uhr die Moderne Kunst im Mittelpunkt. Den Werken zeitgenössischer Künstler widmet sich der 3. Dezember ab 14 Uhr. Einen Reise nach Fernost treten wir am 8. und 9. Dezember an, wenn asiatische Kunst unter den Hammer kommt, darunter der erste Teil der Sammlung Günter Heil mit indischen Kleinbronzen.

Die Vorbesichtigungen zur Asiatika-Auktion finden vom 3.-7. Dezember im Auktionshaus am Kölner Neumarkt statt. Die Objekte aus den übrigen Auktionen können vom 26. November bis 1. Dezember am gleichen Ort begutachtet werden. Einige unserer Highlights sehen Sie aber auch schon hier.

Photographie 

HELMUT NEWTON (Berlin 1920 - 2004 Los Angeles) - Sigourney Weaver in Alien III, Monte Carlo, 2/10, Silbergelatineabzug, betitelt und datiert, 1991 Schätzpreis: 8.000-10.000 EUR HELMUT NEWTON (Berlin 1920 - 2004 Los Angeles) - Sigourney Weaver in Alien III, Monte Carlo, 2/10, Silbergelatineabzug, betitelt und datiert, 1991
Schätzpreis: 8.000-10.000 EUR

Die Alien-Filmreihe, die 1979 mit Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt von Ridley Scott begann, schockierte und faszinierte das weltweite Kinopublikum gleichermaßen. Nicht weniger faszinierend hat Helmut Newton Hauptdarstellerin Sigourney Weaver mit seiner Kamera eingefangen.

Moderne Kunst 

ERNST LUDWIG KIRCHNER (Aschaffenburg 1880 - 1938 Frauenkirch bei Davos) - Mädchen in Südwester, Öl/Lwd., 51 x 56 cm, betitelt und signiert, 1912 Schätzpreis: 1.300.000-1.500.000 EUR ERNST LUDWIG KIRCHNER (Aschaffenburg 1880 - 1938 Frauenkirch bei Davos) - Mädchen in Südwester, Öl/Lwd., 51 x 56 cm, betitelt und signiert, 1912
Schätzpreis: 1.300.000-1.500.000 EUR

Ernst Ludwig Kirchner ist mit mehreren Werken in der Auktion vertreten, die beiden mit dem höchsten Schätzpreis sehen Sie hier. Das "Mädchen im Südwester" malte Kirchner bei einem Aufenthalt auf der Ostseeinsel Fehmarn im Jahre 1912. Als Modell diente ihm seine Lebensgefährtin die Tänzerin Erna Schilling, die er kurz zuvor kennengelernt hatte und die bis zu seinem Tod an seiner Seite bleiben sollte. Die "Häuser im Schnee" malte Kirchner nach seinen verstörenden Erlebnissen im 1. Weltkrieg. Es war eines der ersten, die er in seiner neuen Wahlheimat Frauenkirch in der Schweiz malte.

ERNST LUDWIG KIRCHNER (Aschaffenburg 1880 - 1938 Frauenkirch bei Davos) - Häuser im Schnee, Öl/Lwd., 70,5 x 60,3 cm, 1917 Schätzpreis: 500.000-600.000 EUR ERNST LUDWIG KIRCHNER (Aschaffenburg 1880 - 1938 Frauenkirch bei Davos) - Häuser im Schnee, Öl/Lwd., 70,5 x 60,3 cm, 1917
Schätzpreis: 500.000-600.000 EUR

EMIL NOLDE (Nolde bei Tondern 1867 - 1956 Seebüll) - Der Jäger, Öl/Lwd., 68,5 x 48,5 cm, bezeichnet und signiert, 1918 Schätzpreis: 500.000-600.000 EUR EMIL NOLDE (Nolde bei Tondern 1867 - 1956 Seebüll) - Der Jäger, Öl/Lwd., 68,5 x 48,5 cm, bezeichnet und signiert, 1918
Schätzpreis: 500.000-600.000 EUR

Sein farbintensives Portrait eines Jägers hat Emil Nolde im Hintergrund durch einige Symbole erweitert, die wie Attribute eines Waidmannes zu betrachten sind: Die Blüten stehen für seine Naturverbundenheit, die Buddhafigur über der rechten Schulter soll Ruhe und Geduld widerspiegeln.

MAX LIEBERMANN (1847 - Berlin - 1935) - Pferdeknechte am Strand, Öl/Lwd., 70,8 x 88,3 cm, um 1909 Schätzpreis: 220.000-250.000 EUR MAX LIEBERMANN (1847 - Berlin - 1935) - Pferdeknechte am Strand, Öl/Lwd., 70,8 x 88,3 cm, um 1909
Schätzpreis: 220.000-250.000 EUR

Ab dem späten 19. Jahrhundert begann Max Liebermann sich vermehrt den Badegästen und Reitern in den Seebädern der holländischen Nordseeküste zu widmen. Besonders das Motiv des Pferdebändigers war es, das ihn fesselte und das hier in einer hervorragenden Arbeit vorliegt. Des Weiteren fing Liebermann mit geübtem Pinselstrich Szenen aus dem mondänen Leben in Berlin ein. Im folgenden Werk hat sich die feine Gesellschaft zu einem Konzert in der Berliner Oper eingefunden.

MAX LIEBERMANN (1847 - Berlin - 1935) - Konzert in der Oper, Öl/Lwd., 38,5 x 50,5 cm, signiert und datiert, 1919 Schätzpreis: 250.000-300.000 EUR MAX LIEBERMANN (1847 - Berlin - 1935) - Konzert in der Oper, Öl/Lwd., 38,5 x 50,5 cm, signiert und datiert, 1919
Schätzpreis: 250.000-300.000 EUR

GEORGE GROSZ (1893 - Berlin - 1959) - Soirée, Aquarell, Tuschfeder und Bleistift auf festem Papier, 49,2 x 37,2 cm, signiert, 1922 Schätzpreis: 250.000-350.000 EUR GEORGE GROSZ (1893 - Berlin - 1959) - Soirée, Aquarell, Tuschfeder und Bleistift auf festem Papier, 49,2 x 37,2 cm, signiert, 1922
Schätzpreis: 250.000-350.000 EUR

Auch der Dadaist George Grosz liebte es, die Berliner Gesellschaft darzustellen. Er tat es jedoch mit einer gehörigen Portion Humor, die auch gerne etwas derber ausfallen konnte. Die Selbstdarstellung der zugrunde gehenden Gesellschaft nach dem 1. Weltkrieg bot dafür ein Angebot im Übermaß.

Zeitgenössische Kunst 

FERNANDO BOTERO (*Medellin (Kolumbien) 1932) - Niño con un pájaro, Öl/Lwd., 104,5 x 84 cm, betitelt, signiert und datiert, 1965 Schätzpreis: 250.000 EUR FERNANDO BOTERO (*Medellin (Kolumbien) 1932) - Niño con un pájaro, Öl/Lwd., 104,5 x 84 cm, betitelt, signiert und datiert, 1965
Schätzpreis: 250.000 EUR

"Niño con un pájaro" gehört in die frühe Schaffensphase des Kolumbianers Fernando Botero, der in den 1950er Jahren begonnen hatte, seine überproportionierten Figuren auszuarbeiten. Auch der Junge auf dem vorliegenden Bild ist nicht gerade schlank zu nennen. Dennoch wohnt in seiner Darstellung ein gewisses Maß an Zartheit inne, vor allem in der Art wie er den kleinen Papagei hält.

ROBERT LONGO (Brooklyn/New York 1953) - Ohne Titel (Shark 7), Kohle/Papier/Aluminium, 228,6 x 152,4 cm, monogrammiert und datiert, 2008 Schätzpreis: 400.000 EUR ROBERT LONGO (Brooklyn/New York 1953) - Ohne Titel (Shark 7), Kohle/Papier/Aluminium, 228,6 x 152,4 cm, monogrammiert und datiert, 2008
Schätzpreis: 400.000 EUR

Diese fotorealistische Kohlezeichnung von Robert Longo löst wahre Urängste im Betrachter aus. Um diesen Effekt zu verstärken, war Aluminium als Bildträger dafür gut gewählt.

GÜNTHER UECKER (*Wendorf/Mecklenburg 1930) Links: Spirale I Rechts: Spirale II Beide: Nägel und Latexfarbe/Lwd./Holz, 200 x 200 x 15 cm, betitelt, signiert und datiert, 1997 Schätzpreis: je 700.000-1.000.000 EUR GÜNTHER UECKER (*Wendorf/Mecklenburg 1930)
Links: Spirale I
Rechts: Spirale II
Beide: Nägel und Latexfarbe/Lwd./Holz, 200 x 200 x 15 cm, betitelt, signiert und datiert, 1997
Schätzpreis: je 700.000-1.000.000 EUR

Oben und unten sehen Sie Werke von Günther Uecker und Gotthard Graubner, die alle im Jahr 1997 geschaffen wurden. Sie werden jeweils als Einzellose angeboten, doch beim Betrachten wird sofort klar, dass man sie am Besten paarweise ersteigern sollte!

GOTTHARD GRAUBNER (Erlbach/Vogtland 1930 - 2013 Neuss) Links: Farbraumkörper I Rechts: Farbraumkörper II Beide: Öl und Acryl/Lwd./Synthetikwatte, ca. 204 x 204 x 20 cm, signiert und datiert, 1997 Schätzpreis: je 250.000-350.000 EUR GOTTHARD GRAUBNER (Erlbach/Vogtland 1930 - 2013 Neuss)
Links: Farbraumkörper II
Rechts: Farbraumkörper I
Beide: Öl und Acryl/Lwd./Synthetikwatte, ca. 204 x 204 x 20 cm, signiert und datiert, 1997
Schätzpreis: je 250.000-350.000 EUR

Asiatische Kunst 

QI BAISHI (1864-1957) - Garnelen, Hängerolle, Tusche auf Papier, 101 x 33,3 cm, signiert Schätzpreis: 150.000-200.000 EUR QI BAISHI (1864-1957) - Garnelen, Hängerolle, Tusche auf Papier, 101 x 33,3 cm, signiert
Schätzpreis: 150.000-200.000 EUR

Zum Abschluss unserer kleinen Präsentation sehen Sie hier noch ein Highlight aus der Auktion mit asiatischer Kunst. Die Papierarbeit von Qi Baishi führt uns zudem wiederum zur Modernen Kunst, denn der chinesische Maler war einer der bedeutendsten dieser Epoche in seinem Heimatland und widmete sich bevorzugt Motiven aus der Natur, die er mit Tusche festhielt.

Beachten Sie bitte auch die beiden Benefizauktionen, die Lempertz am 6. und 10. Dezember unterstützt.

Entdecken Sie die aktuellen Kataloge von Lempertz hier bei Barnebys.

 

 

Kommentar