Die Versteigerung im Auktionshaus Hardt am 8. Dezember wird für Liebhaber feiner asiatischer Kunst gewiss ein erleuchtendes Erlebnis. Mehr als 200 Posten zeugen von mehr als 1000 Jahren der Kunst auf dem asiatischen Kontinent.

Aus Tibet und Nepal, Indien und Pakistan stammen die buddhistischen Skulpturen, die wir Ihnen im Folgenden präsentieren möchten.

Fangen wir "ganz oben" an. Vor etwa 2500 Jahren verbreitete der aus Nordindien stammende Mönch Siddhartha Gautama lehrte als Buddha die Lehre von den Vier Edlen Wahrheiten, die den Weg zur Erleuchtung bilden. Nur Erleuchtete können den ewigen leidvollen Kreislauf aus Geburt und Wiedergeburt durchbrechen und ins Nirwana gelangen.

Siddhartha Gautama, der historische Buddha (auch Buddha Shakyamuni genannt) hatte in seinem Leben die oberste Stufe der Erleuchtung erreicht und galt als vollkommen erwachter Buddha.

In Gestalt des Amitayus, des transzendenten Buddha, wird der Religionsstifter vor allem in China und Japan verehrt. Unter der Bezeichnung Vajrasattva wird der höchste transzendente Buddha wird ihm diese Verehrung in Nordindien und Nepal zuteil.

Das göttliche Wesen Tara hat seine Ursprünge als indische Sternengöttin. Seit dem 3. Jahrhundert findet sie ebenfalls unter den Buddhisten Verehrung. Im buddhistischen Pantheon wird sie als friedvolle Manifestation der Weisheit betrachtet, der Mitgefühl und Güte zueigen sind.

Ebenfalls ein Wesen des Mitgefühls ist der Bodhisattva Bodhisattva Avalokiteshvara (Lokeshvara). Ein Bodhisattva ist im Mahayana-Buddhismus ein Wesen, das nach der höchsten Erkenntnis strebt. Und das nicht nur für sich selbst. Auf seinem Weg zur Erleuchtung ist ein Bodhisattva bestrebt, auch anderen aus dem Kreislauf der Reinkarnation zu befreien.

Als eine Variante bzw. Erscheinungsform des Bodhisattva Avalokiteshvara gilt Padmapani.

Eine tantrische Gottheit des Vajrayana, einer Strömung des Mahayana-Buddhismus ist Vajravarahi. Er gilt als besondere Erscheinungsform des Vajrayogini, der Stufe der Erleuchtung erklommen hat und daher auch als Buddha bezeichnet wird.

Die Auktion mit feiner Kunst aus Asien beginnt am 8. Dezember um 10 Uhr. Veranstaltungsort ist das Auktionshaus Hardt in Radevormwald bei Wuppertal. Dort kann noch bis zum 7. Dezember die Ausstellung zur Auktion besucht werden.

Entdecken Sie Kunst aus Asien im Auktionshaus Hardt und hier bei Barnebys.

Kommentar