sothebys 1
Bild: Sotheby's

Barnebys hatte dieser Auktion lange entgegengefiebert, in der Impressionisten, Modernisten und Surrealisten unter den Hammer kamen. Am Mittwoch kam es dann zu einigen neuen Rekorden. Vor der Auktion hatte man vorausgesagt, dass die Auktion der Impressionisten und Modernisten mit 52 zur Auktion stehenden Werken ca. 156– 209 Mio. Euro einbringen könnte. Es kamen aber knappe 220 Mio. Euro zusammen. In der Kategorie der Surrealisten wurden 23 Werke angeboten, von denen 16 Werke verkauft wurden. Damit kamen insgesamt an die 241 Mio. Euro zusammen womit bei Sotheby's in London ein neuer Rekord erreicht wurde.

CLAUDE MONET (1840 - 1926). 1908 malte der Künstler das Gemälde "LE GRAND CANAL IN VENICE". Es wurde in der Sotheby's Auktion für 23,7 Mio. Pfund (aktuell ca. 31,9 Mio. Euro) versteigert. CLAUDE MONET (1840 - 1926). 1908 malte der Künstler das Gemälde "LE GRAND CANAL IN VENICE". Es wurde in der Sotheby's Auktion für 23,7 Mio. Pfund (aktuell ca. 31,9 Mio. Euro) versteigert.

 

Der größte Höhepunkt der Auktion waren ohne Zweifel die fünf Gemälde von Claude Monet, die insgesamt 73,3 Mio. Euro einbrachten. Das Gemälde Le Grand Canal in Venice von 1908 war zum ersten Mal 1989 auf einer Auktion verkauft worden; damals für 7,5 Mio. Pfund. Im Jahr 2005 wurde das Werk abermals angeboten und das Werk erzielte 8,5 Mio. Pfund. In der Auktion am letzten Mittwoch in London wurden sagenhafte 23,7 Mio. Pfund als Verkaufspreis ausgerufen. Hier sieht man wieder einmal, dass Kunstwerke durchaus eine gute Investition sein können. Ein weiterer Höhepunkt war das Gemälde Odalisque au fauteuil noir von Henri Matisse aus dem Jahr 1942, welches für an die 20,8 Mio. Euro versteigert wurde, nachdem der Schätzpreis bei 11,5 bis 15,7 Mio. Euro gelegen hatte. Den höchsten Sprung legte jedoch das surrealistische Werk L'Explication von René Magritte hin, dass 4,9 Mio. Euro einbrachte.

Am 10. Februari dreht sich bei Sotheby's dann alles um die zeitgenössische Kunst, bei der auch Werke der schwedische Anna-Stina Malmborg Höglund und Gunnar Höglund Sammlung versteigert werden. Am Freitag wird Barnebys ein Interview mit Peder Isacson, Head of Sotheby's Scandinavia, dazu führen!

Kommentar