Sigmar Polke, Untitled , 2002 Schätzpreis: 135 000 – 202 000 EUR. Bonhams Sigmar Polke, Untitled , 2002 Schätzpreis: 135 000 – 202 000 EUR. Bonhams

Sigmar Polke (1941 – 2010) studierte, wie viele erfolgreiche Künstler seiner Generation an der Kunstakademie in Düsseldorf. Seine Werke waren gerade in der großen Retrospektive „Alibis: Sigmar Polke 1963–2010" in der Tate in London zu bestaunen. Ausstellungen im MoMA in New York, bei Christie's und im Museum Ludwig in Köln folgen.

Andreas Gursky, Salerno, 1990, C-Print auf Plexiglas, 35 x 44.5 cm gerahmt, signiert, nummeriert, datiert. Edition 13/30. Schätzpreis: 7000 – 10 500 EUR Andreas Gursky, Salerno, 1990, C-Print auf Plexiglas, 35 x 44.5 cm gerahmt, signiert, nummeriert, datiert. Edition 13/30. Schätzpreis: 7000 – 10 500 EUR

Gursky wurde 1955 in Leipzig geboren, wuchs aber in Essen und Düsseldorf auf und lebt und arbeitet heute auch in Düsseldorf, wo er sich ein Atelier mit u.a. Thomas Ruff teilt und Professor an der Kunstakademie ist. Er ist für seine großformatigen Architektur- und Landschaftsfotografien bekannt, welche den Betrachter seit 1990 mit ausgeklügelten digitalen Manipulationen und trügerischen Perspektiven zum genauen Analysieren anregen. Sein Werk „Rhein II" von 1999 erzielte im November 2011 bei Christie's in New York 4,3 Mio. USD.

Georg Baselitz, HIRTE Schätzpreis: 320 500 – 449 000 EUR, Sotheby's Georg Baselitz, HIRTE Schätzpreis: 320 500 – 449 000 EUR, Sotheby's

Der 1938 geborene Maler und Bildhauer wurde in den 70er Jahren mit seinen auf dem kopf stehenden Bildern weltberühmt, die er schon „verkehrtherum" malte. Damit wurde ein konventionelles Verständnis des Bildgegestandes herausgefordert, gegenstandslos und abstrakt gemacht. Der Betrachter achtet somit eher auf Farbe und Form. Zu seinen Vorbildern zählt der Künstler ua. Picasso, Beuys und die Künstler der expressionistischen Brücke-Gruppe.

Thomas Struth, Igreja Matriz de Nossa Senhora do Pilar, Ouro Preto, 2004, Schätzpreis: 202 000 – 269 000 EUR. Bonhams Thomas Struth, Igreja Matriz de Nossa Senhora do Pilar, Ouro Preto, 2004, Schätzpreis: 202 000 – 269 000 EUR. Bonhams

1954 geboren studierte Struth zunächst Malerei bei Gerhard Richter und Peter Kleeman, ab 1976 dann Fotografie bei Bernd Becher und 1978 als Stipendiat in New York, wo er am PS1 ausstellte. Heute lebt und arbeitet er in Berlin und New York. Seine Arbeiten fokussieren zum einen auf die Beziehung zwischen Subjekt und Objekt und hinterfragen unsere Wahrnehmung meist städtischer Orte. Zum anderen befasst sich der Künstler in den letzten Jahren auch vermehrt mit den menschlichen Kontexten Industrie, Forschung, Energie und Globalisierung.

 Rosemarie Trockel, Untitled, 1986, Glass, Messing, Haar, Einzelfaden. Provenienz: Privatsammlung Belle Ziegler New York, 1991 im Museum of Contemporary Art, Chicago ausgestellt. Schätzpreis: 44 000 – 62 000 EUR. Wright
Rosemarie Trockel, Untitled, 1986, Glass, Messing, Haar, Einzelfaden. Provenienz: Privatsammlung Belle Ziegler New York, 1991 im Museum of Contemporary Art, Chicago ausgestellt. Schätzpreis: 44 000 – 62 000 EUR. Wright

Das Werk der 1952 in Schwerte geborenen und heute in Düsseldorf tätigen Künstlerin ist mit Zeichnungen, Plastiken, Skulpturen, Objekten, Videoarbeiten und Installationen äußerst vielseitig. Die Stadtplanerin Monika Sprüth mit der Sie 1980 ein Reise durch die USA unternahm ist heute ihre Galleristin. Auf dieser Reise wurde Trockel stark von anderen weiblichen Künstlern wie Jenny Holzer, Barbara Kruger und Cindy Sherman beeinflussten. In ihre Arbeiten machte sie sodann „das Frausein" zum Thema ihrer Arbeiten, die wiederum als Kritik des Kunstbetriebs gelesen werden können. 1988 wurde Sie im Museum of Modern Art in New York und 1991 im Museum of Contemporary Art in Chicago und im Institute of Contemporary Art in Boston ausgestellt.

Albert Oehlen, Greifen, 2004 , Öl und Acryl auf Leinwand, 230 x 180 cm, signiert, datiert, betitelt. Schätzpreis: 538 000 – 808 000 EUR- Phillips Albert Oehlen, Greifen, 2004 , Öl und Acryl auf Leinwand, 230 x 180 cm, signiert, datiert, betitelt. Schätzpreis: 538 000 – 808 000 EUR- Phillips

Oehlen, der zur Gruppe der Neuen Wilden und den Neo-Expressionisten gezählt wird, wurde 1954 in Krefeld geboren, studierte von 1977 bis 1981 in Hamburg bei Claus Böhmler und Sigmar Polke und war von 2000 bis 2009 Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf. Auch Georg Baselitz und Gerhard Richter haben seine Arbeit stark beeinflusst. 2007 kaufte das Tate Modern in London sein Gemälde „Loa". Wiederholt wird er als einflussreich und zugleich kontrovers bezeichnet.

Thomas Schütte, BRONZEFRAU I, Provenienz: Amerikanische Privatsammlung, Schätzpreis: 1 539 000 – 2 308 000 EUR, Sotheby's Thomas Schütte, BRONZEFRAU I, Provenienz: Amerikanische Privatsammlung, Schätzpreis: 1 539 000 – 2 308 000 EUR, Sotheby's

Auch Thomas Schütte wurde 1954 geboren und lebt heute in Düsseldorf. Von 1973 bis 1981 gehörte an der Kunstakademie in Düsseldorf auch die berühmte Künstlerin Katharina Fritsch. Während Gerhard Richter, Benjamin Buchloh und Daniel Buren lehrten. Schon 1989 wurde er das erste Mal in den USA ausgestellt, in der Marian Goodman Gallery in New York. Da Schütte in einer großen Bandbreite von Medien arbeitet, lässt sich sein Stil nicht leicht zusammenfassen. Architektonische Installationen, kleinformatige Figuren, Entwürfe für monumentale Arbeiten, großzählige Aquarellserien und Werke in Banner- und Flaggenformat als auch Fotografien machen seine künstlerische Formensprache sehr vielseitig. Die in Aluminium gegossene und an ein Gespenst erinnernde Schütte-Skulptur mit dem Titel Großer Geist Nr. 16 (2002) wurde 2010 für 4,1 Mio. USD bei Phillips de Pury & Co versteigert. Großer Geist Nr. 6 (1996) war eine Bronzeskulptur mit grüner Patina, die 2014 bei Christie's für 5,3 Mio. USD einen Käufer fand.

Thomas Ruff, NUDES KY 02, Schätzpreis: 31 400 – 44 000 EUR, Sothebys Thomas Ruff, NUDES KY 02, Schätzpreis: 31 400 – 44 000 EUR, Sothebys

Ruff teilt mit Gursky und anderen Künstlern ein Atelier in Düsseldorf, wo er auch von 2000 bis 2005 als Dozent an der Kunstakademie tätig war. Zu Studienzeiten (1977 – 1985) produzierte er fotografische Serien von vor allem Landschaften und später auch Innenansichten deutscher Häuser mit stilistischen Merkmalen der 50er bis 70er Jahre. Daraufhin konzentrierte er sich auf Serien von Gebäuden und Halbkörperportraits von Freunden und Bekannten. Das serielle Arbeiten führte er fort, experimentierte aber mit unterschiedlichen Sujets, darunter die Nudes-Serie und Techniken, wie z.B. auch der kameralosen Technik des Photograms von Man Ray on Moholy-Nagy. Seine fotografischen Arbeiten werden häufig zusammen mit anderen prominenten europäischen Fotografen der Gegenwart genannt, welche einen ähnlichen Stil haben: Thomas Struth, Andreas Gursky und Rineke Dijkstra. Seine Werke sind in großen international berühmten Sammlungen in New York, Chicago, Ghent, Stockholm, Melbourne uvm. vertreten.

Candida Höfer, Musée Carnavalet Paris I, 2007, C-Print, Edition 5/6. Schätzpreis : 27 000 – 40 400 EUR. Phillips. Candida Höfer, Musée Carnavalet Paris I, 2007, C-Print, Edition 5/6. Schätzpreis : 27 000 – 40 400 EUR. Phillips.

Schon 1979, als Sie beim Ehepaar Becher an der Kunstakademie in Düsseldorf studierte, fotografierte Höfer Innenansichten öffentlicher Gebäude wie Büros, Banken, Bibliotheken, Archive, Opernsäle, Warteräume. Mit einer Fotoserie in der Sie die sog. Gastarbeiter im Ruhrgebiet fotografierte erzielte sie den Durchbruch. Seit dem kreisen ihre Arbeiten zum einen um Ort sozialen Miteinanders als auch um die künstliche Naturreproduktion Zoologischer Gärten. Die großformatigen Bilder menschenleerer Innenräumen oder sozialer Räume in denen psychologische Elemente der Architektur in den Vordergrund der Betrachtung treten, sind weltweit in Sammlungen vertreten.

Viele dieser Künstler gehörten 2014 auch zu den teuersten deutschen Künstlern der Gegenwart!

Entdecken Sie weitere deutsche zeitgenössische Künstler in unserer Kategorie Kunst & Drucke.

Kommentar