Ursprünglich als Luxus-Spielzeuge und Symbole des Wohlstands ihrer Zeit gefertigt, verkörpern sie die Präzision und das kreative Genie für das die Schweiz auch heute noch berühmt ist: Es sind von Hand gefertigte, computerähnliche Meisterwerke.

Ein besonderes Highlight des Sales in New York am 11. Juni 2015 sind die Schnupftabaksdosen und Uhrwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Zur Versteigerung stehen Objekte, die über fünf Jahrzehnte zusammengetragen wurden. Die Sammlung beinhaltet ikonische und historische Objekte höchster musealer Qualität, die der Öffentlichkeit zu einem Großteil für Generationen nur in Literaturform zugänglich waren.

sothmech-2 Singvogel. Duftflasche für chinesischen Markt, Jacquet Droz & Leschot zugeschrieben, Genua, ca. 1790. Schätzpreis ca. 754 300 - 1,13 Mio. EUR Foto: Sotheby's.

Die 16 Zentimeter hohe Duftflasche mit Singvogel-Mechanik trägt den bezeichnenden Namen „The Singing Bird" und einem stolzen Schätzpreis von mindestens 800 000 US-Dollar (derzeit ca. 754 300 EUR). Es ist ein Prachtstück hohen technischen Könnens und künstlerischer Ausdrucksstärke. Eine Miniaturorgel spielt wie ein singender Vogel und belebt den 12 Millimeter großen Vogel aus Elfenbein. Der Vogel sitzt auf einem goldenen Ast in einer Landschaft aus Email- und Juwelenverzierungen.

Unter den Losen sind Objekte, die von namenhaften Uhrenmachern wie Jacquet-Droz und Piguet & Meylan stammen oder dem Goldschatullenmachen Jean George Rémond. Viele Objekte zeichnen sich desweiteren durch eine außergewöhnliche Provenienz aus, da sie auch Teil der Sammlungen von König Farouk von Ägypten, Maurice Sandoz oder Sir David Salomon gewesen sind.

sothebys 2 blog Fotos: Sotheby's

Der Wahrsager oder „The Fortune Teller" ist eine goldene Schnupftabaksdose, die einen Spielautomat und eine Uhr in sich versteckt und auf dessen Deckel ein Wahrsager aus Email aus einer Hand liest. Sie stammt wohl von Jean-George Rémond und muss um das Jahr 1815 herum hergestellt worden sein. Der Schätzpreis liegt bei 300 000 – 500 000 US-Dollar. Ursprünglich hatte Sotheby's das kostbare Werk 1954 in Kairo an Sammlung im Ägyptischen Palast versteigert.

Es werden auch noch weitere außergewöhnliche Objekte geboten. Eine Spieluhr-Raupe aus 11 Teilen bestückt mit Gold, Juwelen und Perlen aus dem Jahr 1820 hat einen Schätzpreis von 100 000 – 150 000 US-Dollar (derzeit ca. 94 300 - 141 400 EUR).

Eine Uhr auf der ein bellender Hunde abgebildet ist und die von Piguet & Meylan um 1810 hergestellt wurde, hat einen Schätzpreis von 70 000 – 100 000 US-Dollar (derzeit ca. 66 000 - 94 300 EUR) . Der Hund kann jede Viertelstunde bellen und die Uhr existiert in dem Durchmesser von 39 mm nur zweimal überhaupt.

Kommentar