36367658.cms

Medienberichten zufolge soll das Gemälde 2010 nach Buckland Abbey in Devon gekommen sein, aber im Lager geblieben sein, da es an Wandraum mangelte. In einer erstaunlichen Wende konnte nun dank einer Reihe wissenschaftlicher Tests bewiesen werden, dass es sich wirklich um ein Original des Holländers handelt und der Wert auf etwa $50 Mio. zu schätzen ist.

Das Selbstportrait des jungen Rembrandt aus dem Jahr 1636 hatte eine sehr unklare Provenienz. Dank diverser Tests mit Farbanalyse und Infra-rot konnten allerdings in den letzten acht Monaten alle Ungewissheiten ausgeschlossen werden und Rembrandt ist nun in Samtkappe und dekorierter Kappe in der Nave Gallery zu bewundern.

Kommentar