SHIPPING
In einem aus Florida ankommenden Container fand der brasilianische Zoll 20 in den Transportpapieren nicht dokumentierte zeitgenössische Werke, u.a. Arbeiten der brasilianischen Künstlerin Beatriz Milhazes und von den zwei Graffitikünstlern Otavio und Gustavo Pandolfo, die unter dem Künstlernamen Os Gêmeos arbeiten. Der Container enthielt hauptsächlich Privateigentum einer 75 jährigen brasilianischen Frau und es wird vermutet, dass die Firma ihren Umzug dafür benutzt hat, um Steuern zu umgehen. Das brasilianische Finanzminister Guida Mantega gab bekannt, dass es sich wohl um Kunst handelt, die im Ausland auf Auktionen erworben wurde.

 

Der Hauptfinanzinspektor Ricardo Lomba meint weiter, dass nicht immer Steuern gezahlt werden müssen, wenn Kunstwerke als Gepäck deklariert wird. Da es hier aber so scheint als hätte jemand den Transport zu verheimlichen gesucht, dürfen Geldwäscheinteressen nicht ausgeschlossen werden. Sollte von den derzeitigen Eigentümern keine Erklärung über die Herkunft der Bilder abgegeben werden, gehen die Werke in die nationale Kunstsammlung über, wo sie schon jetzt zwischengelagert werden.

Kommentar