Mit einer ausgesuchten Gruppe von 18 Ausstellern aus Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und Australien bietet die Ausstellung außergewöhnliche Stücke an, von denen viele von musealer Qualität sind und eine ausgezeichnete Provenienz aufweisen.

Neben diesen Stücken bietet die Ausstellung auch hervorragende Objekte für neue Sammler an. Die Vielfalt der Objekte, die angeboten werden - preislich von wenigen hundert Pfund aufwärts - reflektiert die derzeitige Lage dieses stetig wachsenden Marktes, an dem immer mehr Sammler die Gelegenheit wahrnehmen, neue Stücke ihrer Sammlung hinzuzufügen.

Der Markt für Stammeskunst wächst in ähnlicher Weise wie der Markt für chinesische Kunst. Denn je mehr die heimische Wirtschaft floriert, desto eifriger sind afrikanische Käufer bemüht, kulturhistorisch wertvolle Stücke zu erwerben.

"Tribal Art London" findet Anfang September statt, im Vorfeld zur Eröffnung des "Parcours Des Mondes" in Paris. 2002 gegründet, hat sich diese Ausstellung schnell den Ruf erworben, weltweit führend auf dem Gebiet der Stammeskunst zu sein. Die weiter wachsende "Tribal Art London" ist mittlerweile zu einem Zwischenstopp für Sammler geworden, die auf dem Weg nach Paris sind.

"Tribal Art London" findet vom 2. bis 9. September statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentar