lampen bar low

Lampen und Bar sind im gleichen Stil gehalten und trumpfen mit Ikonen der vorangegangene Nationalmannschaften Deutschlands auf. Vorranging sollen die zwei von Löw gekauften Lampen Sepp Herberger, Helmut Schön, Franz Beckenbauer, Berti Vogts und Jürgen Klinsmann zeigen.

Insgesamt waren 7 Künstler eingeladen jeweils einen der Räume im Resort auszugestalten. Die Künstler waren vom Kunstberater Helge Achenbach ausgewählt worden. Achenbach wurde derweil bei seiner Rückkehr aus Brasilien verhaftet da man ihm schweren Betrug im Bereich des Kunsthandels vorwirft. Die Anklage ist nicht mit der Tätigkeit zur WM verbunden, allerdings wird es mit großer Wahrscheinlichkeit vorerst eines der letzten Projekte Achenbachs gewesen sein.

Föttingers Arbeit an der Bar lag im Zentrum der Entspannung des 15 000 m² großen Resorts. Dieser Ort war in den Medien besonders gut zu sehen, da die deutsche Nationalmannschaft ausgiebig beim Relaxen auf den Liegestühlen vor einer Leinwand gezeigt wurde, auf der viele der anderen Spiele mitverfolgt wurden.

Im Rahmen der Ausgestaltung des Hauptquartiers soll der Künstler mit Löw in Kontakt gewesen sein, der ihn in seinem künstlerischen Konzept einen fotografischen Rückblick auf die Stars der deutschen Fußballgeschichte zu entwerfen, sehr bestärkt haben soll.

Anfangs war über die Beteiligung Andreas Gurskys am Design der Bar in der Presse spekuliert worden, wobei Gursky dies dementierte und berichtigte, dass Föttinger nur zwei seiner Bilder mit Erlaubnis für eine Collage benutzt hätte. Ob die restlichen Teile der Bar im neuen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt werden ist noch unklar, aber doch recht wahrscheinlich. Über das Schicksal der Werken der anderen Künstler darf noch mehr spekuliert werden.

2014-08-04-campo-bahia-bar-e1407142251931

lampe closup

Kommentar