Edward Weston, sein wichtigstes Werkzeug war das Auge. Edward Weston, sein wichtigstes Werkzeug war das Auge.

Wenn am 30. September 548 Fotografien bei Sotheby's in New York aus dem Cole Weston Trust unter ein und derselben Losnummer auktioniert werden, wird eine Auktion zum Manifest für die Ära der Dunkelkammerfotografie.

Als Edward Weston 1947 an Parkinson erkrankte, unterrichtete er seine beiden Söhne in der Herstellung der Abzüge nach seinem Standard, bevor er 1958 starb. Mit seinem minutiösen Ansatz hat Weston Schwarzweißaufnahmen mit extrem hohem Wiedererkennungswert geschaffen. Kaum ein anderer ist so meisterhaft mit dem Spiel von Licht und Schatten umgegangen und hatte ein so gutes Auge für die sagenhaften Strukturen, die die Natur bereithält.

Cabbage Leaf, 1931 Cabbage Leaf, 1931

Laut Testament durfte nur der 2003 verstorbene Sohn Cole Abzüge anfertigen. Nach dessen Ableben verwaltet nun das Center for Creative Photography in Tucson den Nachlass ohne Verfügung neue Abzüge herstellen zu dürfen. Cole Weston, der Sohn Edward Westons, ist die einzige Person, die von Weston selbst authorisiert wurde, neue Drucke seiner Negative anzufertigen.

Während Edward Westons Abzüge bis zu 1,6 Mio. US $ pro Stück kosten können, liegen die Abzüge Coles bisher bei 3000 – 20000 US $. Dies spiegelt sich auch im Schätzpreis für das Los mit den 548 Abzügen wider: Es werden ca. 3 Mio. US $ für alle Werke zusammen erwarten. Gleichzeitig handelt sich hierbei um die letzten Exemplare, die von Edward Westons Werk überhaupt hergestellt werden sowie wohl um die größte private Sammlung von Abzügen, die Cole Weston von den Werken seines Vaters angefertigt hat. Somit darf man gespannt sein, wie diese Auktion verlaufen wird.

Einzelne Edward Weston Werke finden Sie via Barnebys Suchfunktion!

Kalifornische Küste 1938 Kalifornische Küste 1938

 

Eloquent Nude Eloquent Nude

 

 

Kommentar