swedish modern 1

Designer wurden aufgefordert Inspiration aus dem Schweden des 17. Jahrhunderts zu beziehen. Dieser eklektische Stil erzielte einen großen Durchbruch während der Jubiläumsausstellung in Göteborg 1923 sowie auf der Weltausstellung in Paris 1925. Die herausforderndsten Möbel der Periode warben mit strengen, ausgewogenen und graziöseren Linien. Die Möbel dieser Zeit waren oft aus exotischen Holzarten gefertigt und in weichen, hellen Farben, aber auch mit klar kontrastierenden Farben wie rot, schwarz und grün gehalten. Die Stilepoche wurde bis in die 80er Jahre häufig als eine kurzweilige Periode zwischen Nationalromantik und Funktionalismus angesehen. Möbeldesigner, die für diese Kunstrichtung bedeutsam waren, sind Carl Malmsten, Yngve Ekström und Axel Einar Hjort. Weitere Beispiele anderer Designer dieser Epoche sind auch die Glasgestalter Simon Gate und Edward Hald.

Pontus wählt...

Einer der begehrtesten Möbeldesigner der Welt ist der frühere Chefarchitekt der Nordiska Kompaniet Einrichtungsabteilung (im folgenden NK genannt) (1927-38), Axel Einar Hjorth. Mit einem fast magischen Gefühl für Form, Funktion und Qualität eroberte er in den zwanziger Jahren den Bereich der exklusiven Einrichtungen mit sowohl einzigartigen Möbeln als auch umfassenden Möbelserien. Seinen großen Durchbruch erzielte Axel Einar Hjorth sowohl durch seine Einrichtung für NKs aufwendige Schaufenster in der Frühlingsausstellung in Barcelona 1929. Axel Einar Hjorth wird heute als einer der wichtigsten Möbelarchitekten aller Zeiten bezeichnet, bis vor ein paar Jahren jedoch war er in der Allgemeinheit beinahe gänzlich in Vergessenheit geraten, da man Vertreter des Funktionalismus starke Kritik an Hjorths teuren Konstruktionen und Materialwahl geübt hatten. Dank hohe Preisbewertungen in Auktionen während der frühen 2000er Jahre wuchs das Interesse an ihm wieder weltweit. Heute gehören Axel Einar Hjorths Möbel zu den begehrtesten Gegenständen, die bei modernen Auktionen versteigert werden. Der neuerliche Auktionstrend hat sich vorallem im Interesse in unterschiedlichen Serien verhältnismäßig einfacher Fichtenmöbel gespeist, zum Beispiel „Utö" und „Lovö", die für schwedische Wochenend- und Freizeithäuser konzipiert wurden.

swedish modern 2Axel Einar Hjorth "Lovö". Aufrufpreis ca. 8700 Euro. Phillips.

Hier finden Sie weitere Information zu Gegenständen von links nach rechts im oberen Bild abgebildet:

Sessel, Yngve Ekström, "Lamino", Swedese. Aufrufpreis: ca. 325 Euro. Bukowskis Market.

Dacharmatur. Hans Agne Jacobsson. Aufrufpreis: ca. 650-870 Euro Uppsala Auktionskammaren.

Axel Einar Hjorth. Sessel in Grau, 1928. Aufrufpreis: ca. 74 600 Euro Phillips.

Märta Måås Fjetterström "Rutmattan" Teppich. Aufrufpreis: ca. 87000 SEK. Phillips.

Axel Einar Hjorth, Schrank. Aufrufpreis: ca. 155000 Euro. Phillips.

Carl Malmsten "Samspel" (Zusammenspiel) Sofa. Aufrufspreis: ca. 2400 Euro Nordlings.

Georg Jensen, Silberschale. Ausrufpreis: 900 Euro. Clars

Kommentar