Bild4
Auf diese Idee der Luxusplatzauktion ist die Firma Air Berlin gekommen, die sich erhofft neue Kunden anzulocken, denen die engen Economy-Sitze nicht zusagen und die für etwas mehr Beinfreiheit in der Businessclass den Bieterarm in die Höhe strecken wollen.

Vorallem für Flüge auf längeren Strecken, bei denen dieser körperliche Komfort, sowie das bessere Essen dann ins Gewicht fallen, verspricht sich das Unternehmen ein erfolgreiches Auktionsverfahren. Die Sitze in der Businessclass können außerdem zu einer bequemen Schlafstätte umgebaut werden und auch für genügend Bildschrim-Entertainment per Knopfdruck ist hier gesorgt. Ein solches Upgrade kann man bis zu 72 Std. vor Abflug per Auktion ergattern.

Allerdings erfährt der Reisende mit dem höchsten Gebot erst 12 Std. vor Abflug von seinem Erfolg. So werden diese Upgrades eher zu einem Spontanluxus als zu einem die Kaufentscheidung beeinflussenden Komfort. Allerdings wird wohl, wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, das nächste Mal auf Nummer sicher gehen und gleich Businessclass buchen.

Kommentar