Das reichhaltige Angebot an Ausstellungen und Vorträgen, von Seminaren und Parties macht diese Woche in London zu einem unvergesslichen Höhepunkt im globalen Kunstkalender. Von bis zu 6000 Jahren alten Kostbarkeiten bis hin zu zeitgenössischen Künstlern gibt es einiges zu sehen.
chughtai_mughal_lady
Werke des Künstlers Abdur Rahman Chugtai gibt es bei Grosvenor Gallery zu bestaunen. Werke des in den 30er und 40er Jahren aktiven Inders sind in den Sammlungen der Queen und des Amerikanischen Präsidenten zu finden und warden meist für ca. 3800 – 9000 Euro, obwohl auch schon einzelne Werke Preise bis zu ca. 51000 Euro erzielt haben.

94470890-1b

Eines der wichtigsten Auktionshäuser die bei der Asian Art mit antreten ist Bonhams. Die „Pond" Schale, mit Lotusblumen und Blätter in reichhaltigem rot und grün verziert, stammt aus der Ming Periode und wird auf 510000 – 765000 Euro geschätzt (£400,000- 600,000).

chu_78

Ungewöhnliches gibt es derzeit bei Aktis Gallery in St. James in London zu bewundern: Aquarelle und ein Film des 74 jährigen chinesischen Künstlers Gao Xingjian. Gao war ein Avantgarde Dramatiker in China bis in die späten Achziger und zog dann nach Frankreich um, nachdem sein Stück „Fugitives" über die Proteste auf dem Tiananmen Square in China verboten wurde. Gao wann 2000 den Nobel Preis für Literatur für seinen Roman Soul Mountain. Seine Auqarellkunst, semi-abstrakt und Ruhe ausströhmend wird auf auf 13000 – 63000 Euro geschätzt.

Gao Xingjian, Premio Nobel per la letteratura, nel 2000.

Gao Xingjian

Wer in den chinesischen Porzellanmarkt einsteigen möchte kann allerdings schon mit Preisen ab 6500 Euro rechnen und allgemein für ein interessantes Stück asiatische Kunst schon für Preise ab 650 Euro. Wer einfach nur Wissen sammeln oder sich einen Überblick verschaffen möchte, kommt der freie Eintritt zu den Museumsausstellungen und Vorträgen gelegen.

Weitere Infos zum Programm finden Sie auf asianartinlondon.com

Kommentar