Bislang haben wir Ihnen Czerny's als den Spezialisten für historische Waffen vorgestellt. Heute werden Sie sehen, dass das 1999 gegründete Auktionshaus auch sanftere Töne anschlagen kann. Der 22. Oktober steht voll und ganz im Zeichen der Kunst aus den östlichen Gefilden unseres Planeten. Die Versteigerungen beginnen um 10 Uhr mit Kunst und Keramik aus China. Um 14 Uhr folgen Ikonen aus Russland und Osteuropa.

Veranstaltungsort ist das Auktionshaus an der Piazza Vittorio Veneto in Sarazana. Dort finden auch die Vorbesichtigungen zu beiden Auktionen vom 17. bis 21. Oktober statt. Einen kleinen Vorgeschmack haben wir aber schon jetzt für Sie vorbereitet.

Chinesische Keramik und Kunst

Paar Sardiniern aus Doucai-Porzellan, 17 x 20 x 20 cm, Qing-Dynastie (1644-1911), China 18./19. Jh. Schätzpreis: 6.000-15.000 EUR Paar Jardiniern aus Doucai-Porzellan, 17 x 20 x 20 cm, Qing (1644-1911), China 18./19. Jh.
Schätzpreis: 6.000-15.000 EUR

Ein absoluter Klassiker unter den Porzellandekoren stellt die blaue Unteglasurmalerei auf weißem Grund dar, für die vor allem die Porzellanherstellung der Ming-Dynastie (1368-1644) berühmt ist. Doucai-Porzellan ist dabei eine Variante, bei der die Unterglasurmalerei mit weiterem Dekor kombiniert wird, welches über der Glasur aufgebracht wird. "Doucai" bedeutet in etwa "Farben, die zusammenpassen".

Porzellan-Teller mit blauem Dekor, D: 40 cm, China, Jiajing-Dynastie (1522-1566) Schätzpreis: 8.000-15.000 EUR Porzellan-Teller mit blauem Dekor, D: 40 cm, China, Jiajing (1522-1566)
Schätzpreis: 8.000-15.000 EUR

Schale mit Standfuß aus Porzellan mit blauem Dekor, 11 x 8 cm, China, Yuan (1271-1368) Schätzpreis: 15.000-20.000 EUR Schale mit Standfuß aus Porzellan mit blauem Dekor, 11 x 8 cm, China, Yuan (1271-1368)
Schätzpreis: 15.000-20.000 EUR

Paar bestickte Tempelbanner aus Seidenbrokat, 50 x 340 cm, China 18. Jh. Schätzpreis: 3.500.5.500 EUR Paar bestickte Tempelbanner aus Seidenbrokat, 50 x 340 cm, China 18. Jh.
Schätzpreis: 3.500.5.500 EUR

Siegesbanner sind in jedem buddhistischen Tempel zu finden. Sie sind eines der Glückssymbole und stellen den Sieg der buddhistischen Lehre über die Unwissenheit dar.

Pinsel-Becher aus polychrom bemaltem Porzellan, H: 11,5 cm, China, Daoguang (1821-1850) Schätzpreis: 3.000-6.000 EUR Pinsel-Becher aus polychrom bemaltem Porzellan, H: 11,5 cm, China, Daoguang (1821-1850)
Schätzpreis: 3.000-6.000 EUR

Famille Rose-Vase aus polychrom bemaltem Porzellan, H: 35 cm, China 19. Jh. Schätzpreis: 2.500-5.000 EUR Famille Rose-Vase aus polychrom bemaltem Porzellan, H: 35 cm, China 19. Jh.
Schätzpreis: 2.500-5.000 EUR

Das famille rose-Dekor war eine Überglasurmalerei, bei der vor allem auf Rosa- und Purpurtöne zurückgegriffen wurde. Sie war während des gesamten 18. Jahrhunderts sehr beliebt und hatte großen Einfluss auf das europäische Porzellandesign.

Osteuropäische und russische Ikonen

Ikone des Monats März, Eitempera/Holztafel, Golddetails, getriebenes Silber, 31,6 x 26,7 x 3 cm, signiert Pavel Ovchinikov, Stempel der Kaiserl. Manufaktur, 1882 Schätzpreis: 5.000-7.000 EUR Ikone des Monats März, Eitempera/Holztafel, Golddetails, getriebenes Silber, 31,6 x 26,7 x 3 cm, signiert Pavel Ovchinikov, Stempel der Kaiserl. Manufaktur, 1882
Schätzpreis: 5.000-7.000 EUR

Ikonen sind ein wichtiger Bestandteil der Heiligenverehrung in der orthodoxen Kirche. Die frühesten Ikonen sind aus dem 4. Jahrhundert aus Byzanz bekannt. Während des byzantinischen Bilderstreits im 9. Jahrhundert wurden die meisten jedoch zerstört, weshalb sehr frühe Beispiele nur noch vereinzelt aus abgelegenen Gegenden bekannt sind.

Der Kreuzweg in 14 Bildern, Öl/Lwd., 1 x mit deutscher Inschrift, 98,5 x 66 cm, Österreich 3. Viertel 19. Jh. Schätzpreis: 4.500-6.500 EUR Der Kreuzweg in 14 Bildern, Öl/Lwd., 1 x mit deutscher Inschrift, 98,5 x 66 cm, Österreich 3. Viertel 19. Jh.
Schätzpreis: 4.500-6.500 EUR

Zweiflügelige Tür mit Verkündigung und den vier Evangelisten, bemaltes Holz, teilweise vergoldet/versilbert, 153,5 x 43,2 cm bzw. 46,2 x 2,4 cm, 2. Viertel 19. Jh. Schätzpreis: 2.900-3.500 EUR Zweiflügelige Tür mit Verkündigung und den vier Evangelisten, bemaltes Holz, teilweise vergoldet/versilbert, 153,5 x 43,2 cm bzw. 46,2 x 2,4 cm, 2. Viertel 19. Jh.
Schätzpreis: 2.900-3.500 EUR

In ihrer Anfangszeit wurden Ikonenbilder mit der Technik der Enkaustik gefertigt, einer Malweise, bei der die in Wachsgebundenen Farbpigmente heiß auf den Bildträger aufgetragen werden. Diese Technik wurde auch bei den Mumienportraits der römischen Epoche in Ägypten angewendet. Ab dem 7. Jahrhundert ging man dann zur Eitemperafarbe über.

St. Nikolaus der Wundertäter, Eitempera und Lackfarbe, getriebener Rahmen mit Blattvergoldung, 66,8 x 58 x 7,4 cm, Russland letztes Viertel 19. Jh. Schätzpreis: 3.500-4.500 EUR St. Nikolaus der Wundertäter, Eitempera und Lackfarbe, getriebener Rahmen mit Blattvergoldung, 66,8 x 58 x 7,4 cm, Russland letztes Viertel 19. Jh.
Schätzpreis: 3.500-4.500 EUR

Gottesmutter "mit den drei Händen" des Johannes von Damaskus, Eitempera, Öl- und Lackfarbe, Silber und Vergoldung, 105,3 x 71,3 x 2,5 cm, Rumänien 2. Viertel 19. Jh. Schätzpreis: 3.500-5.500 EUR Gottesmutter "mit den drei Händen" des Johannes von Damaskus, Eitempera, Öl- und Lackfarbe, Silber und Vergoldung, 105,3 x 71,3 x 2,5 cm, Rumänien 2. Viertel 19. Jh.
Schätzpreis: 3.500-5.500 EUR

Neben Ikonen kommen in der Auktion auch einige Lose mit nichtreligiöser Malerei zum Aufruf.

Paar ovale Blumenstillleben, Öl/Lwd., Rahmen bemalt und vergoldet, 90 x 60 cm, Italien 17. Jh. Schätzpreis: 3.500-5.500 EUR Paar ovale Blumenstillleben, Öl/Lwd., Rahmen bemalt und vergoldet, 90 x 60 cm, Italien 17. Jh.
Schätzpreis: 3.500-5.500 EUR

Entdecken Sie alle aktuellen Objekte von Czerny's hier bei Barnebys.

 

 

 

 

 

 

Kommentar