Die "Yamanaka" genannte chinesische Vase befand sich seit 1924 in einer japanischen Privatsammlung und war noch nie Teil einer Auktion. Ihren Namen erhielt sie nach der Firma Yamanaka & Co., die, 1865 gegründet, in England und den Vereinigten Staaten mit chinesischer Kunst handelte. Bevor sie für viele Jahrzehnte Teil der Sammlung in Japan wurde, war die Vase 1905 bei einer Ausstellung von Yakamaka & Co. gezeigt worden.

Foto via Antiques Trade Gazette Foto via Antiques Trade Gazette

Es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich bei der Yamanaka-Vase um das Pendant zur berühmten Bainbridge-Vase handelt, die im November 2010 auf dem besten Weg gewesen war, einen neuen Rekord für chinesisches Porzellan aufzustellen. Angeboten wurde sie vom englischen Auktionshaus Bainbridges in Ruislip, das höchste Gebot kam aus China: 43 Millionen GBP. Es kam jedoch zu Zahlungsproblemen, wodurch der Kauf nie abgeschlossen wurde. Erst drei Jahre später konnte das Stück für etwa 20-25 Millionen Euro auf privatem Wege verkauft werden.

Foto via ATG/BNPS Foto via ATG/BNPS

Sowohl die Yamanaka- als auch die Bainbridge-Vase ist 41 cm hoch und weist im Hals-/Schulterbereich sowie am Vasenfuß ein famille rose-Dekor auf gelbem Grund auf. In China wurde diese Art der Dekoration als yancai bezeichnet, was "fremde Farben" bedeutet und auf den Ursprung in Europa hindeutet. Das blauweiße Muster auf der Innenseite der Vase kann durch ein filigranes zartgrünes Gitterwerk betrachtet werden, das vier Rondelle mit Fischmotiven umgibt.

Links die Yamanaka-Vase, rechts die Bainbridge-Vase (beide Foto via via Antiques Trade Gazette) Links die Yamanaka-Vase, rechts die Bainbridge-Vase (beide Foto via via Antiques Trade Gazette)

Die Vasen, die sich lediglich in der für die Gestaltung der Fische auf den Rondellen gewählten Farben und bei den Blumenmustern unterscheiden, gehören zu den komplexesten Stücke, die unter der Leitung von Superintendent Tang Ying (1682-1756) jemals in der imperialen Manufaktur von Jingdezhen hergestellt wurden. Geliefert wurden sie an Kaiser Qianlong, der das Reich zwischen 1736 und 1795 regierte.

Foto via Bjdips.com Foto via Bjdips.com

Beim Verkauf der Yamanaka-Vase nimmt nun Sotheby's Hongkong die Zügel in die Hand. Über die Höhe ihres Schätzwertes wurde noch nicht entschieden. Bei der Bainbridge-Vase lag er bei 800.000 - 1,2 Millionen GBP. Auch das Datum, an dem die Auktion stattfinden soll, wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

Entfahren Sie hier, welche Rekorde chinesische Kunst bisher erzielen konnte.

Kommentar