new york-Artikel

Die Top 5 Werke von Jean-Michel Basquiat unter dem Auktionshammer

Jean-Michel Basquiat ist begehrter denn je. Auktionshäuser und Händler reißen sich darum, seine farbenfrohen Leinwände verkaufen zu dürfen. Die unglaubliche Popularität des in Brooklyn geborenen Basquiat ist teilweise der Retrospektive des Barbican zu verdanken, die seine Werke Neusammlern, als hervorragenden Start für eine eigene Kunstsammlung vorstellt.

Gustav Klimt - Der Mann der Stunde

In der letzten Woche hätte Gustav Klimt, wäre er noch am Leben, seinen Namen gleich zweimal in der internationalen Presse lesen können. Während Sotheby’s den Verkauf von Klimts „Bauerngarten“ mit einem Schätzpreis: von 45 Millionen USD ankündigte, wurde bekannt, dass Talkshow-Ikone Oprah Winfrey ein weiteres seiner Meisterwerke für 150 Millionen USD verkauft hat.

Andy Warhol - Der Papst des Pop, noch immer on top

Es wäre eine Untertreibung zu behaupten, Andy Warhols Werke hätten Kontroversen ausgelöst. Wie auch Duchamps Urinal, die Dadaisten oder surrealistische Installationen - Warhols Werke spalteten ihr Publikum. Während die einen das Ende der Kunst beweinten, betrachteten andere sie als Beginn von etwas Neuem.

Investmenttipps von der ArtFi Konferenz in Berlin

Von Chancen in Übersee, der Möglichkeit der Anleihe und der Gefahr von Leidenschaft - Die dritte Edition von ArtFi, die Fine Art und Finance Konfernz, fand letzte Woche in Berlin statt. Einflussreiche Köpfe, wie Clare McAndrew, Noah Horowitz, Lorenzo Rudolf, Philip Hoffman, waren auf der Bühne im Hauptgebäude der Tagesspiegel Zeitung versammelt, um über die neuesten Trends und Entwicklungen auf dem Kunstmarkt zu referieren. Da die Konferenz zeitgleich mit der Art Week in Berlin zusammenfiel, waren einige weitere internationale Gäste zugegen. Hier die wichtigsten Punkte der Konferenz.

Eine Warhol-Zeichnung von 1956 bei Barnebys' Schätzungsservice

Im Sommer wurde eine interessante Kugelschreiberzeichnung an Barnebys' Schätzungsservice übermittelt, die von niemand geringerem als Pop Art-Ikone Andy Warhol höchstselbst angefertigt wurde. Im Mai 2018 wird das Werk durch die Swann Galleries in Manhattan versteigert. Die Zeichnung stammt aus dem Jahr 1956, dem Jahr, in dem das MoMA Warhols Arbeit "Shoe" aus seiner Sammlung entfernte.

Fotografie im Fokus - Barnebys' Interview mit dem Gründer von "Fotografiska", Schwedens meist besuchtes Museum

Mit dem Ziel, die berühmtesten Fotografien der Welt nach Stockholm zu bringen, gründeten Jan und Per Broman "Fotografiska". Knapp zehn Jahre später, hat es sich in der Kunstszene zu einer der bedeutendsten Ausstellungsflächen für internationale Fotografie entwickelt. Jetzt sind die Brüder Broman bereit für den nächsten Schritt. In einem Interview mit Pontus Silfverstolpe berichtet Jan Broman Näheres dazu.

Das einzige Da Vinci-Gemälde in privater Hand wird in diesem Herbst versteigert

Die Wahrscheinlichkeit, ein originales Ölgemälde von Leonardo da Vinci in einer Auktion zu entdecken, ist in etwa so wahrscheinlich, wie das Auftauchen eines Eiffelturms in Originalgröße auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. Ein solch unwahrscheinliches Ereignis wird jedoch diesen Herbst bei Christie's in New York stattfinden, wenn ein 500 Jahre altes Werk des italienischen Universalgenies dort interessanterweise im Zuge des Postwar and Contemporary Evening Sale zum Aufruf kommt.

The Henry Graves Supercomplication – die teuerste Uhr der Welt

Spät am Dienstagabend wurde ein neuer Weltrekord gesetzt als „The Henry Graves Supercomplication" in Genf bei Sotheby's auktioniert wurde. Die Taschenuhr wurde vom schweizer Uhrenmacher Patek Philippe hergestellt und für unglaubliche 17 Mio. Euro verkauft, was ein gutes Stück über dem früheren Rekord von 8,9 Mio. Euro lag.

Geldregen für Goldregen bei Sotheby's New York

Erneut kann die Auktionswelt einen neuen Rekord vorweisen: Bei Sotheby's in New York wurde am Abend des 28. Januar 2016 ein Gemälde Orazio Gentileschis für 30,5 Mio USD (ca. 28,1 Mio EUR) verkauft, was einen neuen Höchstpreis für das Werk des italienischen Künstlers bedeutet.

Raubkunst erzielt Rekordpreis in New York

Der Impressionist & Modern Art Evening Sale von Sotheby's in New York war wie üblich glänzend bestückt. Als Top-Los kam mit Oskar Kokoschkas Portrait des Joseph de Montesquiou-Fezensac ein von den Nazis geraubtes Werk zum Aufruf, das seit 1934 Teil von schwedischen Museumssammlungen gewesen war. Es war nicht das einzige Werk des Abends, das zu einem Rekordpreis verkauft wurde.

Die Sammlung von David und Peggy Rockefeller wird versteigert

Im vergangenen Jahr durften wie Ihnen verkünden, dass der Rockefeller-Besitz versteigert werden soll. Diese Auktion könnte den bisherigen Rekord einer solchen Auktion, aufgestellt mit dem Besitz von Yves Saint Laurent im Jahr 2009, in den Schatten stellen. Jetzt wurden die Auktionskataloge veröffentlicht, in denen man es über 1500 Objekte zu entdecken gibt.