1. Es wird gesagt, dass Auktionen, wie wir sie heute kennen, mit der Versteigerung der sogenannten Skull Collection ihren Anfang nahmen. Das Ehepaar Robert und Ethel Scull verkaufte 1973 und 1986 bei Sotheby’s einen großen Teil seiner Sammlung mit Werken von Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Jasper Johns, Robert Rauschenberg, James Rosenquist und dutzender anderer Meister der Pop Art. Die Auktionen waren spektakulär, da neue Spitzenpreise für zeitgenössische Kunst erzielt wurden, was das Verhältnis zwischen Sammlern und Künstlern in einen neuen Blickwinkel rückte. Unter den verkauften Kunstwerken waren Jasper Johns Target (1961), eine Enkaustik- und Zeitungscollage auf Leinwand, die Robert und Ethel Scull 1973 für 125.000 USD verkauften, und auch Andy Warhols 200 Dollar Bills (1962). 2009 wurde das Bild von Warhol erneut bei Sotheby’s verkauft, wobei es den zweithöchsten Preis erzielte, den ein Warhol jemals in einer Auktion erreicht hatte.

1 Robert C. Scull, Ethel Skull zusammen mit den Pop Art-Meistern Foto via http://www.artmarketmonitor.com/

2. Pablo Picasso hat bei verschiedenen Gelegenheiten auf dem Auktionsmarkt für Furore gesorgt. Im letzten Jahr wurde sein Gemälde Les femmes d’Alger (Version 0) bei Christie’s für 179.365.000 USD verkauft. Das Gemälde ist eine von Picassos herausragendsten Arbeiten und belegt den ersten Platz unter den teuersten Gemälden, die bei einer Auktion versteigert wurden.

2. Foto via Christie’s

3. Pablo Picasso war auch der erste Künstler, der die 100 Millionen Dollar-Marke bei einer Auktion knackte. Geschehen ist das bei einer Auktion von Sotheby’s im Jahre 2004, als Picassos Garçon à la Pipe für 104 Millionen USD verkauft wurde. Picasso malte Garçon à la Pipe 1905 im Alter von 24 Jahren.

4. Damien Hirst dominierte lange Zeit die britische Kunstszene und ist zudem einer der führenden Künstler der Young British Artists (YBA). Im September 2008 machte er etwas einzigartiges, indem er als erster Künstler seine Werke direkt auf dem öffentlichen Kunstmarkt anbot, anstatt es durch einen Händler oder eine Galerie, welche höhere Kommissionen einstreichen als Auktionshäuser, vermitteln zu lassen. Der Verkauf fand bei Sotheby’s statt – wobei Hirst die Verkaufsgebühren erlassen wurden – und mit Beautiful Inside My Head Forever betitelt. 244 neue Werke wurden in 223 Losen verkauft und erzielten eine Gesamtsumme von 198 Millionen USD, was einem neuen Rekord entsprach für eine einem einzigen Künstler gewidmete Auktion.

3 Damien Hirst bei der Auktion von Sotheby’s 2008. Foto: Felix clay/Guardian

5. Februar 2009 – Christie’s und Pierre Bergés drei Tage währende Auktion zu der fantastischen Kunst- und Antiquitätensammlung von Yves Saint Laurent erreichte vom ersten Tag an historische Bedeutung. Mehr als 1000 Käufer waren bei der Auktion im Pariser Grand Palais anwesend, 100 Telefonleitungen geöffnet und acht Auktionatoren leisteten Schichtarbeit. Der Verkauf brachte 373,5 Millionen EUR ein, was der höchsten Summe entspricht, die eine private Sammlung bei einer Auktion bisher erreicht hatte. Außerdem wurden für Werke von sieben verschiedenen Künstlern neue Rekordpreise erzielt, darunter Henri Matisse.

4 Drei Tage Auktion im Grand Palais in Paris. Foto: Jacques Brinon/AP

6. Christie’s erste Auktion, die komplett im Internet stattfand, war jene im Dezember 2011, bei der Kunst, Schmuck und Vintagestücke verkauft wurden, die aus dem Besitz von Elizabeth Taylor stammten. Alle Lose wurden verkauft, was die Auktion zu der erfolgreichsten Fashion & Vintage-Auktion überhaupt machte. Ebenso wurden sieben neue Weltrekorde für Juwelen und Schmuckstücke erzielt.

5 Foto: Christie‘s

Entdecken Sie in Barnebys' Preis-Datenbank noch viele weitere rekordverdächtige Objekte und die interessanten Geschichten, die sich hinter ihnen verbergen.

 

Kommentar