Vom 14. bis 19. November wir Aguttes zusammen mit den Opérateurs de Ventes pour les Collections Aristophil (OVA) erneut fünf Auktionen abhalten, die Freunde der Kunst, Literatur und Wissenschaft gewiss begeistern werden.

Im Juni konzentrierte sich das Angebot hauptsächlich auf die Schönen Künste. Dieses Mal kommen die Bereiche Theater, Kino und das französische Chanson dazu. Hier zählen Schriftstücke von Boris Vian, Jacques Brel, Jacques Prévert und Edith Piaf zu den Top-Losen.

Die Kategorie Wissenschaft hält so manche Überraschung bereit, die von den größten Forschern der Geschichte stammen, darunter René Descartes, Charles Darwin, Sigmund Freud, Pierre und Marie Curie und Albert Einstein.

Mittwoch, 14. November 2018
Literatur
Teil I: Seltene Bücher
Teil II: Klassische Schriftsteller

Los geht es am 14. November mit der Kategorie Literatur, die von Aguttes' Experten in zwei Teile aufgeteilt wurde. Highlights unter den seltenen Büchern sind die berühmten Fabeln von Jean de La Fontaine sowie ein vierbändiges Werk, das Louis de Montenault, Direktor des Verlags Desaint & Saillant, dem französischen König Ludwig XV. gewidmet hatte. Illustriert sind die vier Bände mit kolorierten Kupferstichen von Jean-Baptiste Oudry.

Unter den klassischen Schriftstellern ist vor allem Jean-Jacques Rousseau zu nennen, der mit einem außergewöhnlichen Manuskript zu La Nouvelle Héloïse vertreten ist, welches mit mehr als 900 Radierungen und Korrekturen des Schriftstellers versehen ist.

 Donnerstag, 15. November 2018
Literatur
Teil I: Schöne Bücher des 20. Jahrhunderts
Teil II: Schriftsteller und Romanschriftsteller

Diese Auktion beginnt mit schönen Büchern des 20. Jahrhunderts (vor allem moderne Bildbände), unter denen so manche Erstausgabe zu finden ist.

Le Plafond de l’opéra de Paris von Marc Chagall und Jacques Lassaigne präsentiert die Ausführung des Deckengemäldes der Pariser Oper durch Chagall, das zu den größten Monumentalgemälden des 20. Jahrhunderts zählt. Das Frontispiz zeigt eines originale Chagall-Lithografie. Die seltene Ausgabe mit Widmung Chagalls gehörte dem Kulturminister André Malraux, der einer der Stifter des Deckengemäldes gewesen war.

"Le Plafond de l’opéra de Paris" von Marc Chagall und Jacques Lassaigne | Foto via Aguttes "Le Plafond de l’opéra de Paris" von Marc Chagall und Jacques Lassaigne | Foto via Aguttes

Wirklich bemerkenswert ist auch À Rebours in einer bemerkenswerten Edition, die von Auguste Lepère mit 220 Farbstichen illustriert wurde, eine Arbeit, die drei Jahre in Anspruch genommen hat. Auch der Einband des Buches von Pierre Legrain ist besonders schön und kombiniert Eierschale, Perlmutt, Lack und Maroquin-Leder kombiniert.

"À rebours", Ausgabe mit 220 Gravuren von Auguste Lepère | Foto via Aguttes "À rebours", Ausgabe mit 220 Gravuren von Auguste Lepère | Foto via Aguttes

Freitag, 16. November 2018
Schöne Kunst
Theater, Chanson, Kino

Die Schönen Künste werden in einer bemerkenswerten Auktion versteigert, die Sie hinter die Kulissen des französischen Chansons, Theaters und Kinos führt. Von Victor Hugo bis Marcel Pagnol, von Jacques Prévert über Alfred Hitchcock bis zu Jacques Brel und Serge Gainsbourg offeriert die Sitzung Autographen und Manuskripte vieler bekannter Akteure.

Das unbestrittenen Flaggschiff der Auktion ist der erste Drehbuchentwurf zum Film Le Quai des Brumes, von Jacques Prévert, der auf dem gleichnamigen Roman von Pierre Mac Orlan aus dem Jahr 1927 basiert. Das Manuskript zum Film von 1938 ist voller Anmerkungen und Notizen und weist vor allem bei den Dialogen viele Änderungen auf.

"Quai des Brumes", erster Drehbuchentwurf, Jacques Prévert, 1937 | Foto via Aguttes "Quai des Brumes", erster Drehbuchentwurf, Jacques Prévert, 1937 | Foto via Aguttes

Beachten Sie auch das Storyboard zum Film Stage Fright (deutscher Titel "Die rote Lola") vom Meister der Spannung Alfred Hitchcock, das aus 130 Blättern mit 340 Bleistiftzeichnungen besteht. Ein großartiges Zeugnis der Arbeitsweise Hitchcocks, der jede Szene vorab genau beschrieb und in Zeichnungen gestaltete.

Das Storyboard zu "Stage Fright" (Die rote Lola), von Alfred Hitchcock | Foto via Aguttes Das Storyboard zu "Stage Fright" (Die rote Lola), von Alfred Hitchcock | Foto via Aguttes

Montag, 19. November 2018
Wissenschaft
Von Galileo bis Marie Curie
Von Malebranche bis Einstein

Wer sich für die Wissenschaft interessiert, darf sich diese Kategorie auf keinen Fall entgehen lassen, die Schriftstücke von bedeutenden Forschern umfasst, die die Geschichte der Menschheit seit dem 16. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst und verändert haben.

Zu diesen Büchern zählt ein Handbuch zur Geometrie, dass 1511 von Charles de Bovelles mit dem Titel Géométrie en francoys veröffentlicht wurde. Es sind nur drei weitere, ähnliche Exemplare dieses mathematischen Werkes aus Sammlungen in Frankreich und dem Ausland bekannt.

Beendet wird die Auktion mit der Versteigerung von 115 Schriften und Korrespondenzen bedeutender Mathematiker, Physiker, Architekten, Naturforscher, Ärzte, Psychiater und Erfinder.

Hier kommt eine Korrespondenz mit 28 Briefen zum Aufruf, die Pierre Curie mit dem Chemiker Eugène Demarçay führte. Demarçay verfolgte interessiert den intellektuellen und wissenschaftlichen Werdegang von Pierre und Marie Curie, der zur Entdeckung des Radiums und seiner Eigenschaften führen sollte.

"Madame Curie und ich haben eine neue, stark radioaktive Substanz gefunden, die sich von jener unterscheidet, die Sie untersuchen wollten. Diesmal handelt es sich um eine Substanz mit analytischen Eigenschaften, die denen von Barium ähneln und die wir noch nicht trennen konnten. Wir sehen im Spektrum zusätzlich zu den Strahlen des Bariums violette Linien. Wir würden uns sehr freuen, dieses Spektrum zur Prüfung vorlegen zu dürfen."

Aguttes erwartet Sie ab dem 14. November zu seines zweiten Versteigerung der Collections Aristophil. Alle aktuellen Lose von Aguttes können Sie gleich hier bei Barnebys entdecken.

Kommentar