Familienurlaub, Gruppenreisen, Ausflüge mit Freunden, Fahrgemeinschaften - es gibt unendlich viele Gründe, weshalb man die Zeit im Auto nicht allein verbringt. Was man dabei neben der richtigen Gesellschaft noch braucht, ist natürlich das richtige Gefährt. Für richtig nostalgische Momente sorgt beispielsweise ein Ford 950 Flathead V8 Schoolbus von 1937, der 19 Personen einen Sitzplatz bietet.

Der Klassiker unter den Gruppenfahrzeugen, bei dem wohl so ziemlichen jedem Autofan in Deutschland das Herz aufgehen dürfte, ist natürlich der VW Bulli. Das seit 1950 produzierte Gefährt besitzt absoluten Kultstatus, vor allem seit es in den späten 1960ern und in den 1970er Jahren als Botschafter für Peace & Love durch die Gegend rollte. Die erste Ausführung, T1 (1950-67) erschien unter anderem als Sondermodell "Samba" mit 23 bzw. 21 Fernstern und Faltschiebedach.

Ein weiterer Klassiker, dessen Name schon zum Mitnehmen einlädt, ist der Ford Pick-up. Das vorliegende Gefährt entstammt der sechsten Generation der F-Serie, die zwischen 1973 und 1979 produziert wurde.

Wer über Freunde verfügt, die sich nicht nur gerne durch die Gegend kutschieren lassen, sondern auch zur Stelle sind, wenn es darum geht, das entsprechende Gefährt dafür wieder in Stand zu setzen, der ist mit diesem Schätzchen gut beraten. Es gibt viel zu tun. Doch ist es die Mühe wert. Ist die Arbeit getan, kann man sich darüber freuen, einen überaus seltenen Mercedes W180D, genannt “Bakkie”, zu besitzen. Der erste Pick-up von Mercedes wurde zwischen 1955 bis 1962 hergestellt. Das vorliegende Exemplar stammt aus dem ersten Produktionsjahr.

Echtes Safari-Feeling verspricht das Modell Santana von Land Rover aus dem Jahr 1978. Und das Beste ist: Man kann dieses Feeling mit bis zu acht Mitfahrern teilen!

Es müssen jedoch nicht immer nur vierrädrige Fahrzeuge sein, die zu Gruppenausflügen einladen. Ein Motorrad oder -roller mit Beiwagen betreibt ebenfalls jede Einsamkeit auf der Straße. Wie wäre es beispielsweise mit einer feuerroten Moto Guzzi 500 cc von 1948? Oder einer Piaggio Vespa von 1958, die inklusive Sidecar explizit für drei Personen zugelassen ist?

Ebenfalls für ein fröhliches Trio geeignet ist der Ape Calessio, der wie die Vespa aus dem Hause Piaggio stammt. Die "flotte Biene" wird seit 1947 als Kleintransporter-Variante oder als offenes Rollermobil auf drei Rädern produziert.

Verbleiben wir noch ein wenig in Italien und werfen einen Blick auf ein echtes Raumwunder. Der schnuckelige Fiat 600 Multipla von 1964 ist nämlich ein echtes Raumwunder und bietet Platz für sechs Personen und zusätzliches Gepäck. Das Auto ist heute in Sammlerkreisen heiß begehrt - und Status, den sein zwischen 1999 und 2010 produzierter Nachfolger wohl niemals erreichen wird. Der wurde nämlich einst zu einem der hässlichsten Fahrzeuge aller Zeiten gekürt...

Doch wollen wir uns lieber weiterhin mit schönen Autos beschäftigen. In diese Kategorie fällt ganz klar das folgende: ein Rolls Royce Phantom II von 1932. Jetzt wird man vielleicht sagen: Moment mal, das Heck eines Rolls Royce bietet doch nur Platz für zwei Herrschaften, die auf ihre Beinfreiheit nicht verzichten wollen! Das mag stimmen, doch für leutselige Momente hat die Limousine noch zwei Klappsitze in petto.

War Ihr Traumauto dabei? Wie einfach Sie bei Catawiki mitbieten können, erfahren Sie hier.

Noch mehr Old- und Youngtimer sowie jede Menge tolle Objekte finden Sie in den aktuellen Auktionen von Catawiki.

Kommentar