1946 erhielt der Ingenieur Corradino D’Ascanio (1891-1981) vom italienischen Fahrzeughersteller Piaggio den Auftrag ein kostengünstiges Fortbewegungsmittel zu erfinden. Der Grund dafür war die Beobachtung des Firmenchefs Enrico Piaggio, dass es in Italien kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs das dringende Bedürfnis nach einem derartigen Fahrzeug gab.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit war noch im selben Jahr die Vespa 98 (ital. für "Wespe") der Serie 0. Die Zahl 98 bezog sich auf den Hubraum von 98 cm³, der eine Maximalgeschwindigkeit von 60 km/h erlaubte. Die Serie 0 war größtenteils handgefertigt. Die Metallteile wurden über Holzmodellen in Form gebracht und zusammengelötet. Es entstanden etwa 60 Exemplare dieser "Vorserie".

e97b841a-e2fe-11e6-8235-64efe3ed4671

Bei Catawiki kommt nun am 28. März in einer ausschließlich Motorrollern gewidmeten Auktion eine Vespa 98 unter den Hammer, die die Rahmennummer 1003 hat. Es handelt sich um die älteste Vespa der Welt! Ein Traum für jeden Liebhaber und Sammler dieser besonderen Gefährte, die bis heute nichts an Charme eingebüßt haben und über Kultstatus verfügen.

Die Vespa wurde speziell restauriert und befindet sich in sehr gutem Zustand. Sie ist funktionsfähig und verfügt über ordnungsgemäße italienische Papiere.

Erfahren Sie noch mehr über dieses einmalige Angebot von Catawiki im folgenden Video!

Weitere großartige Objekte aus den aktuellen Auktionen von Catawiki finden Sie hier bei Barnebys.

Kommentar