Seit Jahrhunderten ist der Tisch ein Symbol der Versammlung: König Artus und seine Ritter haben es getan, Jesus und seine Jünger und Tag für Tag Familien auf der ganzen Welt. Die Bedeutung dieses Möbelstücks ist natürlich auch Designern nicht entgangen, weshalb sie sich immer wieder mit damit beschäftigt haben. Entdecken Sie die Interpretationen bedeutender Designer in der kommenden Auktion von Della Rocca am 16. Dezember.

1. Franco Albini und Franca Helg

Albini und Helg pflegten eine fruchtbare Zusammenarbeit, die von 1951 bis 1977 dauerte. 1955 entwarfen sie Stadera, einen Schreibtisch, der das Konzept der ebenen Oberfläche untergräbt, indem er in zwei trapezförmige Teile aufgeteilt wurde, die sich jedoch eine einzelne Basis teilten. Das in der Auktion von Poggi produzierte Modell besteht aus emailliertem Metall und furniertem Palisander. Schätzpreis: 7.000-12.000 Euro.

2. Pietro Chiesa

Neben Holz steht Glas ganz oben auf der Liste der für Tische verwendeten Materialien. Für die Ausführung des Tisches aus geschliffenem Kristallglas und vernickelten Messingrohren von Pietro Chiesa zeichnete sich ein für seine Glasarbeiten weithin bekanntes Unternehmen verantwortlich: Fontana Arte. Schätzpreis für den 1935 entworfenen Tisch: 26.000-40.000 Euro.

3. Ico Parisi

1949 entwarf Ico Parisi Tische für die damalige Einrichtung des traditionsreichen Restaurants Antica Osteria Cavallini in Mailand. Ausgeführt wurden die Stücke von essentiellem Design von Arte Casa (Cantù). Zwei von ihnen können jetzt bei Della Rocca ersteigert werden. Der Schätzpreis für diese einmalige Gelegenheit, ein Stück Mailänder Restaurantgeschichte sein Eigen nennen zu dürfen, liegt bei 8.000-10.000 Euro für beide Tische.

4. Angelo Mangiarotti

Ico Parisi Lieblingsmaterial war eindeutig das Holz. Angelo Mangiarotti bevorzugte hingegen den Marmor. Als seine Eros-Tische aus fugenlosem Marmor in den 1970er Jahren auf den Markt kamen, waren sie sofort ein großer Erfolg. Diese Phase wird auch häufig als Höhepunkt in Mangiarottis Karriere bezeichnet. Neben der Innovation der Trockenfuge bestach die Eros-Reihe besonders durch ihre Vielseitigkeit, die Tische in unterschiedlichsten Höhen und Größen unter Beibehaltung des Ausgangsdesigns ermöglichte. Das Exemplar aus weißem Carrara-Marmor und schwarzem Marquinia-Marmor, das in der Auktion von Della Rocca zum Aufruf kommt, wurde von Brambilla Brothers hergestellt und mit einem Schätzpreis von 2.800-3.500 Euro versehen.

5. Getulio Alviani

Mit einem Herstellungszeitraum zwischen 1983 und 1991 ist dieser runde Tisch von Getulio Alviani ein recht junges Möbelstück. Wie Albini und Leg spielt auch Alviani mit Materialien wie verchromtem Stahlrohr und lackiertem Holz, die er mit farbigen Akzenten, wie einem leuchtend gelben Farbblock kombiniert. Der Tisch wurde als Teil der Kollektion von ABV von Tecno ausgeführt, die sich auf Büroausstattungen spezialisiert haben. Der Schätzpreis für den vorliegenden Tisch liegt bei 3.000-4.000 Euro.

Die Design-Auktion von Della Rocca am 16. Dezember hat natürlich nicht nur Tische im Angebot. auch auf Stühle, Sessel und Sofas, Lampen und Vasen darf gerne mitgeboten werden.

Entdecken Sie den gesamten Katalog gleich hier.