1959 gründeten die Brüder Pompeo und Vittorio Cavalli die Firma Imbottiture Prodotti Espansi (kurz IPE) in der Nähe von Bologna. Sie waren die ersten, die den neuen Kunststoff Polyurethan für die Möbelherstellung verwendeten. Dieser war bis dato nur bei der Polsterung von Autositzen des Automobilherstellers Lancia zum Einsatz gekommen. Nun revolutionierte er den Möbelmarkt.

Die ersten Produkte mit dem neuen Material waren die Sessel "Kosmo" und "Mercury" des Designers Paolo Buffa. 1961 stelle IPE sie auf der ersten Ausgabe des Salone Internazionale del Mobile in Mailand vor, wo sie ein wegweisender Erfolg wurden.

"Es werde Licht" heißt es mit den folgenden drei Losen, die Pate stehen sollen für die vielen Leuchtobjekte, die in der Auktion zum Aufruf kommen. Zwei Wandlampen wurden von Gino Sarfatti und Vittoriano Vigano in den 1950er Jahren für  Arteluce, eine Manufaktur für Beleuchtungsdesign, die Sarfatti 1939 in Mailand gegründet hatte.

Die dritte Lampe, ein Modell für den Boden, stammt von Giuseppe Ostuni. Auch Ostuni hatte eine Firma zur Anfertigung von Designlampen gegründet: Oluce im Jahre 1945, ebenfalls in Mailand. Die Stehlampe mit dem Marmorfuß kreierte er in den 1950er Jahren.

Bei den beiden am höchsten geschätzten Lose der Auktion handelt es sich um zwei Spiegel des französischen Designers Max Ingrand, die dieser in den 1960er Jahren für Fontana Arte entworfen hatte. Fontana Arte, das auf Lampen und Möbel aus und mit Glas spezialisiert ist, existiert bereits seit 1881. In den Anfangsjahren wurden dort jedoch Glasplatten hergestellt. "Richtig los" ging es schließlich in den 1930er Jahren, als Gio Ponti zur Firma stieß. Ab 1954 war Max Ingrand künstlerischer Leiter bei Fontana Arte.

Der Innenausstatter im Mailand der 1930er Jahre war Paolo Buffa. Unzählige Entwürfe für Möbelstücke gehen auf ihn zurück, die meist von einem Hauch des Neoklassizismus geprägt waren. Dass er auch in anderen Stilen bewandert war, zeigt dieser Frisiertisch aus den 1940er Jahren, der Buffa zugeschrieben wird.

Alle vorgestellten Möbelstücke werden am 14. und 15. Dezember in der Designauktion von Wannenes in Genua versteigert. Die Aufrufe erfolgen am ersten Auktionstag um 14 und 21 Uhr sowie am zweiten Auktionstag um 15 Uhr. Die Ausstellung zur Auktion im Palazzo del Melograno ist vom 10. bis 13. Dezember für interessierte Besucher geöffnet.

Entdecken Sie die 888 Lose der Auktion gleich hier bei Barnebys.

 

Kommentar