Carlo Zen (1851-1918)

GIUSEPPE AMISANI - Portrait des Möbeldesigners Carlo Zen, 1911 Abb. via. artnet.com GIUSEPPE AMISANI - Portrait des Möbeldesigners Carlo Zen, 1911
Abb. via. artnet.com

Der in Mailand ansässige Carlo Zen war an und für sich kein Designer. Er besaß um 1900 die größte Möbelwerkstatt in der norditalienischen Metropole. Mit seinem erlesenen Stil prägte er jedoch den Stile Floreale, den italienischen Jugendstil. Die geschwungenen Formen seiner Objekte waren inspiriert von exotischen Motiven sowie der Natur. In aufwändigen Einlegearbeiten verwendete er Blattgold, Perlmutt oder Messing. Seine schönsten Stücke wurden 1902 bei der internationalen Ausstellung für Dekorative Kunst in Turin gezeigt. Carlo Zens Sohn Pietro war ebenfalls als Möbeldesigner tätig.

Gio Ponti (1891-1979)

Gio Ponti Foto via modernfloorlamps.net Gio Ponti
Foto via modernfloorlamps.net

Giovanni "Gio" Ponti war sowohl Architekt als auch Designer, der es auf beiden Gebieten zu großem Ruhm gebracht hat. Vor allem revolutionierte er das italienische Design nach dem 2. Weltkrieg. Am bekanntesten ist der von ihm geschaffene Superleggera-Stuhl von filigranem Äußeren. Das von ihm gemeinsam mit dem Bauingenieur Pier Luigi Nervi 1956-58 geschaffene Pirelli-Hochhaus in Mailand war ein Meilenstein in der Hochhausarchitektur, da es sich von der bis dahin üblichen Bauweise eines reinen hochstehenden Quaders gelöst hatte.

Osvaldo Borsani (1911-1985)

Osvaldo Borsiani Foto via designophy.com Osvaldo Borsiani
Foto via designophy.com

Der in der Schweiz geborene Osvaldo Borsani studierte wie vor ihm Gio Ponte Architektur am Polytecnico in Mailand. Nach seinem Studium arbeitete er als Möbeldesigner im Betrieb seiner Familie. 1953 gründete er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder die Firma Tecno, für die er 30 Jahre lang modernes Design entwarf. Sein bekanntestes Stück ist die Chaiselongue P40. 

Gabriella Crespi (*1922)

Gabriella Crespi Foto via gabriellacrespi.it Gabriella Crespi
Foto via gabriellacrespi.it

Seit den 1950er Jahren schafft Gabriella Crespi Möbel und Objekte, die ausbalanciertes Design und plastische Abstraktion miteinander verbinden. In den 1960er Jahren kam eine Zusammenarbeit mit Maison Dior dazu, für welches Crespi Wohnaccessoires und Möbel entwarf. Sehr bekannt wurden aber vor allem ihre eigenen Möbel-und Skulpturen-Serien, mit denen sie ab 1970 Erfolge feierte: Plurimi, Animali oder Rising Sun. Aus Letzterer wurden am 19. April bei Della Rocca vier Lounge Chairs sehr erfolgreich versteigert.

Gino Sarfatti (1912-1984)

Gino Sarfatti Foto via kaufmann-mercantile.com Gino Sarfatti
Foto via kaufmann-mercantile.com

Wer eine Lampe kaufen möchte, der geht in ein Lampengeschäft. Wer eine herausragende Lampe kaufen möchte, der sollte akribisch nach einem Modell von Gino Sarfatti suchen, denn Sarfatti gilt als der bedeutendste Designer für Lampen und Leuchten im 20. Jahrhundert. Seine Firma Arteluce verwendete für ihre Erzeugnisse Materialien, wie z. B. Plexiglas, die damals in den 1950er Jahren noch vollkommen unüblich waren. Sarfattis mutige Ideen wurden sicherlich zum Teil auch durch sein Studium der Luft- und Raumfahrt inspiriert, welches er aus Geldmangel hatte abbrechen müssen.

Ico Parisi (1916-1996)

Ico Parisi Foto via 19west.de Ico Parisi
Foto via 19west.de

Das besondere Augenmerk des Auktionshauses Della Rocca liegt in diesem Jahr auf dem Architekten und Designer Domenico "Ico" Parisi, der vor 100 Jahren in Palermo das Licht der Welt erblickt hatte, jedoch beinahe sein gesamtes Leben in Como verbracht hatte. Parisi, der auch mit Gio Ponte befreundet gewesen war, sah sich selbst als Renaissance-Künstler, da er sich für verschiedene Kunstrichtungen interessierte und sich in ihnen auch ausprobierte: Architektur, Industriedesign, Malerei, Fotografie und Installationskunst. Vor allem jedoch war er einer der Stilbildner des italienischen Designs in den 1950er Jahren. Auch von Ico Parisi wurde ein höchstinteressantes Objekt am 19. April bei Della Rocca versteigert.

Das hier sind nur einige Beispiele der vielen namhaften Designer, die am 24. November bei Della Rocca vertreten sein werden. Alle Informationen zu der Auktion erhalten Sie selbstverständlich bei uns!

 

Kommentar