Stoff

Stoffe geben Polstermöbeln sozusagen den letzten Schliff und verleihen ihnen oftmals einen individuellen Charakter. Die Designer des bedeutenden italienischen Architektenbüros B.B.P.R. wählten als Bezug ihres klassischen Sessels einen weißen Stoff mit Struktur, der den zeitlosen Stücken eine interessante Note verleiht.

Teak

 

Teakholz ist aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ein sehr beliebtes Holz in der Möbelindustrie. Vor allem sein Kernholz ist besonders beständig und widersteht so ziemlich jedem Insekten- oder Pilzbefall. Teak verfügt über natürliche Öle, die seiner Oberfläche einen eigenen Glanz verleihen, wodurch es ohne Lackierung auskommt und sehr wetterbeständig ist. Selbst Feuer kann diesem Holz nur schwer etwas anhaben.

Lack

Die Lackierung ist es chinesische Erfindung, die bereits mehrere Tausend Jahre alt ist. Der Trend schwappte vor allem im 18. Jahrhundert nach Europa über, als Möbel und andere Gegenstände im Chinoiserie-Stil zusätzlich mit einer glänzenden Lackschicht versehen wurden. Auch Piero Fornasetti nutzte eine solche, um die musischen Lithografien für seinen Boomerang-Stuhl zu versiegeln.

Leder

Leder wird bereits seit Urzeiten vom Menschen für verschiedenste Zwecke eingesetzt und ist auch heute noch in den unterschiedlichsten Bereichen präsent, sei es die Mode-, Auto- oder eben Möbelindustrie. Für ein Sitzmöbel, das "Hunting Chair" heißt, ist Leder natürlich das perfekte Material. Die Frage ist nur, was zuerst da war: Der Stuhl oder der Name?

Bambus

Der auf der ganzen Welt (außer in Europa und der Antarktis) beheimatete Bambus ist im eigentlichen Sinn kein Holz, sondern zählt zu den Süßgräsern. Durch seine hohe Stabilität kann es mit den Harthölzern jedoch jederzeit mithalten. Durch seinen Hohlraum ist Bambus dennoch sehr elastisch und kann in der Möbelherstllunu vielfältig eingesetzt werden, wie das Sesselpaar des österreichisch-amerikanischen Designers Paul Frankl beweist.

Fiberglas

Fiberglas, die Verbindung von Kunststoff und Glasfaser, ist ein relativ junges Material in der Möbelindustrie, das erstmals in den 1930er Jahren industriell hergestellt worden war. Der französische Designer und Bildhauer Pierre Colleu entwarf 1980 diesen futuristischen Stuhl aus Fiberglas, mit dem er seine technischen und ästhetischen Ansprüche zum Ausdruck brachte.

Korbgeflecht

Ratten oder Korbgefecht ist durch seine luftdurchlässige Verarbeitungsweise das Ideale Material für Gartenmöbel. Aber auch für Möbel in wärmeren Regionen ganz allgemein. So verwundert es nicht, dass sich der Schweizer Architekt und Designer Pierre Jeanneret für dieses Material entschied, als er in den 1950er Jahren damit beauftragt wurde, gemeinsam mit seinem Cousin zweiten Grades, Le Corbusier, Gebäude und Mobiliar für die indische Planstadt Chandigarh zu entwerfen.

Alle vorgestellten Objekte werden in der Auktion "Design - Éclectisme Parisien" versteigert, die Leclere am 28. Mai um 14:30 Uhr in den Drouot-Auktionssälen in Paris abhält. Insgesamt kommen 308 Objekte aus den Bereichen Möbel, Design und Beleuchtung zum Aufruf.

Entdecken Sie alle aktuellen Objekte von Leclere gleich hier bei Barnebys.

Kommentar