In Barnebys Online Auction Report haben wir festgestellt, dass das Design des 20. Jahrhunderts nicht nur der heißeste Trend auf dem Auktionsmarkt ist, sondern auch eine gute Investitionsmöglichkeit. Skandinavisches Design spielt dabei in der ersten Liga. Welche Designer aus dem hohen Norden die begehrten auf dem Auktionsmarkt sind, möchten wir Ihnen im Folgenden zeigen.

Arne Jacobsen|Hans J. Wegner|Finn Juhl Arne Jacobsen|Hans J. Wegner|Finn Juhl

Dänemark - Form & Funktion

Dänisches Design ist für seine Kombination aus klassisch-stilvollem Design und solidem Handwerk weithin bekannt. Viele der führenden dänischen Designer des 20. Jahrhunderts waren ausgebildete Architekten, was ihnen ein gutes Verständnis für die Form und Funktion eines Objektes mit auf den Weg gab. Um der Vision einer modernistischen Lebensweise gerecht zu werden, entwarfen sie nicht nur die Außenseite und Struktur eines Gebäudes, sondern auch sein Interieur.

Das dänische Architekt und Designer Arne Jacobsen (1902-1971) hat beinahe schon Kultstatus in der Welt der Möbel; seine Entwürfe sprechen sowohl Sammler als auch den Massenmarkt an. Zu seinen unsterblichen Klassikern gehören Der Schwan und Das Ei, Modelle seiner frühen Produktion, die immer wieder Preisrekorde erzielen. Den höchsten Zuschlag erhielt jedoch eine Sitzgruppe mit zwei Sesseln, einem Sofa und einem Tisch, die 2010 im belgischen Auktionshaus Pierre Bergé et Associés für ca. 120.000 Euro versteigert wurde.

Hans J. Wegner (1914-2007) war eine der treibenden Kräfte hinter der internationalen Designbewegung „Danish Modern“, die es sich in den 1950er und 1960er Jahren zum Ziel gemacht hatte, die Ansichten der Menschen im Bezug auf Möbel zu verändern. Wegner entwarf im Laufe seines Lebens mehr als 500 Stühle. Eines von zehn Exemplaren seines sog. „Cowhorn“ erzielte einen neuen Preisrekord, als es 2014 bei Phillips für 2.330.000 Euro einen neuen Besitzer fand.

Finn Juhl (1912-1989) war eine der führenden Persönlichkeiten der dänischen Designszene gewesen. Bekannt war er vor allem für seine Teakmöbel mit organischer und skulpturaler Formensprache. Juhls Entwürfe sind keine Massenware, wie etwa die von Arne Jacobsen, aber in den letzten Jahren hat sich die Angebote und Preise seiner Möbel erhöht. Den höchsten Preis bei einer Auktion brachte ein Exemplar des sog. „Chieftain“-Stuhles, der im Jahr 2013 ebenfalls bei Phillips für ca. 500.000 Euro versteigert wurde.

Josef Frank|Axel Einar Hjorth|Märta Måås Fjetterström Josef Frank|Axel Einar Hjorth|Märta Måås Fjetterström

Schweden - Design für alle

Schwedisches Design wird von den demokratischen Gedanken von einem „Lebensraum für alle“ sowie „schönere Alltagsgegenstände“ getragen. Diese Ansicht kam bereits im 20. Jahrhundert zum Tragen. Aber vor allem im 21. Jahrhundert ist dies der Fall, was den Weg für die vielen Designschätze aus Schweden ebnet.

Einer des bedeutendsten und beliebtesten Designer ist Josef Frank (1885-1967), der sich gemeinsam mit Estrid Ericson hinter der Firma Swedish Tenn verbarg. Heute ist sein Design für jeden Haushalt verfügbar und er ist bei weitem der am meisten gesuchte Designer im schwedischen Barnebys. Das Preisniveau für seine Entwürfe ist stabil im oberen Preissegment. Hinzu kommt eine wachsende Palette mit Objekten im niedrigen Preissegment. Im Jahre 2008 wurde bei Christie’s ein neuer Rekordpreis erzielt, als eine mit Lithografien mit Blumen und Blättern verzierte Kommode für ca. 76.000 Euro unter den Hammer kam.

Axel Einar Hjorth (1888-1959) entwarf sowohl die eleganten Swedish Grace-Möbel als auch die rustikalen „Sportstuge“-Möbel, was eine große, weltweite Kundenbasis anspricht. In den letzten Jahren war das Interesse an Hjorths Möbeln stark gestiegen, 2014 hatte es seinen Höhepunkt erreicht. Die Höchstpreise für Stücke seiner rustikalen Serie liegen etwa zwischen 52.000 und 73.000 Euro, für seine Swedish Grace-Entwürfe sogar bei mehr als 100.000 Euro. Der höchste bei einer Auktion erzielte Preis für eines seiner Objekte wurde jedoch für eine Lampe gezahlt, die Hjorth 1930 für eine Bäckerei entworfen hatte: Ca. 144.000 Euro war sie 2014 einem Bieter bei Phillips wert.

Märta Måås Fjetterström (1873-1941) war eine Pionierin in der Teppichweberei und ihr herausragendes Design steht hinter den höchsten Preisen, die heute auf der ganzen Welt für Teppiche bezahlt werden. Die Nachfrage für diese Teppiche erreichte zwischen 2013 und 2015 ihren Höhepunkt, der Preisdurchschnitt lag bei etwa 10.000 Euro. Den höchsten Preis erzielte ein 1938 entworfener, rot-karierter Teppich. Sein Endpreis in der Auktion von Phillips lag bei ca. 144.000 Euro.

Alvar Aalto|Paavo Tynell|Eero Saarinen Alvar Aalto|Paavo Tynell|Eero Saarinen

Finnland - Von der Natur inspiriert

Finnisches Design ist, was seine Materialien betrifft, von Reinheit und Authentizität geprägt und deutlich von der umgebenden Natur inspiriert. Im Vordergrund des finnischen Designs finden wir den zur Ikone gewordenen Designer Alvar Aalto, der gemeinsam mit andren finnischen Designern einen humanistischen Ansatz der Moderne entwickelte. Sie betonten vor allem im Alltag die Synthese von Kunst, Architektur und Design.

Der Architekt und Designer Alvar Aalto (1898-1976) hat im Prinzip alles entworfen; vom Haus über die Möbel bis hin zur Glasware. Die Palette seiner Designobjekte ist in den letzten Jahren gestiegen, weshalb die Preise auf dem Massenmarkt gefallen sind. Dafür wird aber auch fast alles verkauft, das den Sekundärmarkt erreicht. Die Nachfrage nach Aaltos Design war zwischen 2012 und 2014 am höchsten und stellte einige neue Preisrekorde auf. Der höchste Preis wurde mit ca. 67.000 Euro 2014 bei Phillips für drei Bienenkorb-Leuchter von 1953-54 gezahlt.

Der in Finnland geborene Eero Saarinen (1910-1961) verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in den USA. Seinen Durchbruch hatte er 1940 als er gemeinsam mit Charles Eames einen Stuhl für einen Wettbewerb im Museum of Modern Art in Manhattan entwarf. Es war dann auch die Möbel dieses Wettbewerbs, die bei Auktionen den höchsten Preis erzielten, darunter ein Stuhl, der für ca. 43.000 Euro bei Wright versteigert wurde.

Paavo Tynell (1890-1973) war ein künstlerischer Industriedesigner und Metallarbeiter, der mit Oy Taito AB Finnlands erstes Unternehmen für Beleuchtung gründete. Tynells naturinspirierte Lampen sind äußerst dekorativ und bei Sammlern sehr begehrt. Der höchste Preis wurde für einen Kronleuchter gezahlt, der bei einer Auktion von Wright im Jahre 2016 für ca. 181.000 Euro verkauft wurde.

Sie möchten noch mehr über die begehrtesten Designer erfahren. Dann klicken Sie hier.

Kommentar