Drei Möbelstücke des nordischen Art Déco, entworfen von Orla Høyer, zu ersteigern bei Bruun Rasmussen am 8. Juni: Ein Tagesbett, eine Kommode sowie ein Paar Schränke. Die Aufrufpreise liegen bei ca. 4.000-13.500 Euro Drei Möbelstücke des nordischen Art Déco, entworfen von Orla Høyer, zu ersteigern bei Bruun Rasmussen am 8. Juni: Ein Tagesbett, eine Kommode sowie ein Paar Schränke. Die Aufrufpreise liegen bei ca. 4.000-13.500 Euro

Die Nachfrage nach skandinavischem Design ist heute höher als jemals zuvor. Am 8. Juni kommt im weltweit führenden Auktionshaus für dänisches Design, Bruun Rasmussen, eine Vielzahl von Design-Klassikern sowie einige Unikate des nordischen Art Déco zum Aufruf. Besondere Aufmerksamkeit verdienen dabei vier hervorragende Möbelstücke, die der dänische Architekt Orla Høyer 1941 entworfen hat.

Hans J. Wegners roter "Flag Halyard Chair" ist eines von zwei hergestellten Exemplaren Hans J. Wegners roter "Flag Halyard Chair" ist eines von zwei hergestellten Exemplaren

Unter den traditionelleren dänischen Design-Möbeln befindet sich auch eine ungewöhnliches Exemplar von Hans J. Wegners "Flag Halyard Chair". Der Stuhl wurde 1950 bei The Arts & Crafts Spring Exhibition im Design-Museum in Dänemark vorgestellt. In den 1980er Jahren produzierte Getama eine kleine Auflage der Stühle mit schwarzweißem und zwei mit rotem Rahmen. In der Auktion kommt einer der beiden Letztgenannten zum Aufruf. Sein Aufrufpreis liegt bei etwa 13.500 Euro.

Der "Chieftain Chair" von Finn Juhu ist einer der begehrtesten und damit teuersten Stühle auf dem Auktionsmarkt Der "Chieftain Chair" von Finn Juhu ist einer der begehrtesten und damit teuersten Stühle auf dem Auktionsmarkt

Den höchsten Aufrufpreis in der Design-Abteilung hat ein "Chieftain Chair" von Finn Juhl aus Teakholz und schwarzer Lederpolsterung. Der Stuhl wurde 1949 entworfen. Das vorliegende Exemplar wurde 1960 vom Tischler Niels Vodder gefertigt. Sein Schätzwert liegt bei ca. 80.600-107.000 Euro.

Poul Henningsens "PH-4/3" wurde 1927-28 hergestellt. Der Aufrufpreis liegt bei ca. 5.400 Euro Poul Henningsens "PH-4/3" wurde 1927-28 hergestellt. Der Aufrufpreis liegt bei ca. 5.400 Euro

Der Meister des Lichts, Poul Henningsen, war der kreative Kopf hinter dem Design der Tischlampe "PH-4/3" aus grünpatiniertem Kupfer und mattem Glas. Das oben abgebildete Exemplar stammt aus den Händen Louis Poulsen (1927/28). Ein Klassiker, dessen Design noch immer hochaktuell ist.

ein Blick in den Showroom von Bruun Rasmussen in der Bredgade in Kopenhagen mit Poul Kjaerholms Sofa "PK-26" (Schätzpreis ca. 20.000-27.000 Euro) und einem Paar mit Lammfell bezogene "Papa Bear"-Sessel des dänischen Vaters der Stühle Hans J. Wegner (Aufrufpreis ca. 20.000 Euro) Ein Blick in den Showroom von Bruun Rasmussen in der Bredgade in Kopenhagen mit Poul Kjaerholms Sofa "PK-26" (Schätzpreis ca. 20.000-27.000 Euro) und einem Paar mit Lammfell bezogene "Papa Bear"-Sessel des dänischen Vaters der Stühle Hans J. Wegner (Aufrufpreis ca. 20.000 Euro)

blog-4.php

Der Wallenberg-Globus trägt die Inschriften “Jorden er ikke større end at den kan omspaendes af tanken" ("Die Welt ist nicht größer, als der Gedanke, mit dem sie umfasst werden kann") und "Med tack för generöst bistånd vid minnesrik resa jorden rundt 1951–1952, M. Wallenberg" ("Mit Dank für die großzügige Unterstützung bei einer denkwürdigen Reise um die Welt 1951 - 1952, M. Wallenberg").

Der Wallenberg-Globus ist das einzige Beispiel für einen Glasglobus des schwedischen Glaskünstlers Sven Palmqvist. Die gravierte Weltkarte stammt von Ernst Åberg, die Silbermontur von Erik Fleming. Die Signatur gibt das Jahr 1952 an. Ein ähnlicher Globus wurde 1930, ebenfalls von Erik Fleming, für den schwedischen "Streichholz-König" Ivar Kreuger angefertigt und trägt die Inschrift "A true global Traveller". Er befindet sich in der Sammlung des Cooper Hewitt Museums in New York.

Die größte Sammlung mit russischer Kunst und Kunsthandwerk, die jemals in Skandinavien versteigert wurde, kommt bei Bruun Rasmussen zum Aufruf Die größte Sammlung mit russischer Kunst und Kunsthandwerk, die jemals in Skandinavien versteigert wurde, kommt bei Bruun Rasmussen zum Aufruf

Die rekordbrechende Versteigerung von russischer Kunst und Kunsthandwerk am 9. und 12. Juni umfasst sowohl Richard Zeiner-Henriksens beeindruckende Sammlung, als auch andere Privatsammlungen mit royaler Provenienz. Insgesamt kommen mehr als 400 Objekte mit einem Aufrufpreis von zusammen ca. 1,8 Millionen Euro zum Aufruf. Das Bild oben zeigt neben anderen Dingen das im Stil Pietro Antonio Rotaris gemalte Portrait des russischen Thronfolgers Paul Petrowitsch aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Von den 400 Losen des Kataloges kommen etwa 180 bei der Versteigerung im Auktionshaus am 9. Juni unter den Hammer. Die übrigen 255 werden bei der nachfolgenden Onlineauktion am 12. Juni verkauft.

blog-2.php

blog-5.php

Der mechanische russische Schreibtisch aus Mahagoni mit vergoldeten Beschlägen wurde nach einem Modell von Giovanni Socci aus dem 18. Jahrhundert gefertigt. Bei Bruun Rasmussen liegt sein Schätzwert bei ca. 27.000-34.000 Euro.

Sechs russische Sorbetschalen aus Silber und Emaille von Antip Iwanowitsch Kuzmitchew, in denen sicherlich schwarzer Kaviar serviert wurde. Hergestellt zwischen 1896 und 1908, vertrieben von Tiffany & Co, Aufrufpreis ca. 13.400 Euro Sechs russische Sorbetschalen aus Silber und Emaille von Antip Iwanowitsch Kuzmitchew, in denen sicherlich schwarzer Kaviar serviert wurde. Hergestellt zwischen 1896 und 1908, vertrieben von Tiffany & Co, Aufrufpreis ca. 13.400 Euro

blog-3.php

Auch die Zeitgenössische Kunst ist bei Bruun Rasmussen vertreten. Neben anderen Dingen auch das Werk "Harvest" (Runts) von Robert Rauschenberg. Die Arbeit von 2007 ist eine der letzten des Künstler, der 2008 verstorben ist. Die frühen Collagen beinhalteten häufig Ausschnitte aus Zeitungen und Zeitschriften, während er für die späten oftmals persönliche Fotos, z.B. aus Florida, verwendete.

Aus dem Werk "Spring Puddle Series" von Olafur Eliasson von 2004 sehen wir hier die Nummer 8/12. Der Schätzpreis liegt bei ca. 13.500-16.000 Euro Aus dem Werk "Spring Puddle Series" von Olafur Eliasson von 2004 sehen wir hier die Nummer 8/12. Der Schätzpreis liegt bei ca. 13.500-16.000 Euro

Der größte Name in der Straßenkunstszene ist Banksy. Die Auktion von Bruun Rasmussen umfasst das signierte und nummerierte Werk "Queen Victoria" von 2003 (454/500). Der Aufrufpreis liegt bei ca. 5.400 Euro Der größte Name in der Straßenkunstszene ist Banksy. Die Auktion von Bruun Rasmussen umfasst das signierte und nummerierte Werk "Queen Victoria" von 2003 (454/500). Der Aufrufpreis liegt bei ca. 5.400 Euro

Es besteht kein Zweifel, dass das Ölgemälde "Corcoran" von Hsiang-Ning Han aus dem Jahr 1972 großartig ist, und das nicht nur in Bezug auf seine Größe. Das Werk wurde 1973 unter der Katalognummer 45 bei O. K. Harris Works of Art in New York ausgestellt. Der Aufrufpreis liegt bei ca. 20.000 Euro Es besteht kein Zweifel, dass das Ölgemälde "Corcoran" von Hsiang-Ning Han aus dem Jahr 1972 großartig ist, und das nicht nur in Bezug auf seine Größe. Das Werk wurde 1973 unter der Katalognummer 45 bei O. K. Harris Works of Art in New York ausgestellt. Der Aufrufpreis liegt bei ca. 20.000 Euro

blog-10.php

Viele bedeutende Bildhauer der internationalen Kunstszene sind mit ihren sorgfältig gearbeiteten Werken in der Auktion vertreten. Eine davon ist Lynn Chadwick's Bronzeskulptur "Two reclining figures" von 1976. Signiert wurde die Arbeit mit einem Monogrammstempel "C 76 (739), 3/8". Eine weitere Bronzeskulptur liegt mit "Two Seated Figures" von Kenneth Armitage vor, signiert "KA, 6/6 1957".

blog-4.php

Obwohl sie in früheren skandinavischen Auktionen eher weniger vertreten waren, umfasst die Auktion nun viele Stücke chinesischer Keramik. Hier sehen Sie einige blauweiße Objekte, die bei Bruun Rasmussen zum Aufruf kommen. Obwohl sie in früheren skandinavischen Auktionen eher weniger vertreten waren, umfasst die Auktion nun viele Stücke chinesischer Keramik. Hier sehen Sie einige blauweiße Objekte, die bei Bruun Rasmussen zum Aufruf kommen.

blog-6.php

Die schönen Räumlichkeiten von Bruun Rasmussen in der Bredgade in Kopenhagen sind mehrere Tage für die Auktion geöffnet. An der Wand dort sehen wir ein Portrait des bedeutenden Künstlers Wilhelm Marstrand, welches seine beiden Nichten Emily und Annie sowie deren karibisches Kindermädchen Justina beim Spaziergang im Park von Fredriksbergs Have zeigt. Das Gemälde wird auf etwa 81.000-108.000 Euro geschätzt.

blog-7.php

Kunst der unterschiedlichsten Art und der verschiedensten Epochen kommt zum Aufruf. Ein Stück moderne Uhrmacherkunst stellt die Armbanduhr Rolex Submariner ref. 5508 "Gilt Hyphen" mit Automatikwerk von 1958 dar. Der Aufrufpreis beträgt ca. 16.000 Euro.

blog-11.php

Unter den älteren Uhren der Auktion finden Sie diese George III-Uhr mit Musikwerk, die vom Londoner Uhrmacher Thomas Best um 1780 gefertigt und signiert wurde. Geschätzt wird sie auf 6.700-8.100 Euro.

blog-12.php

Auch hochqualitatives französisches Kunsthandwerk ist in der Auktion mit einigen Möbelstücken, Kerzenhaltern, Skulpturen und Uhren vertreten. Eine Tischuhr aus feuervergoldeter und schwarzpatinierter Bronze, die Europa mit dem Stier darstellt, kommt ebenfalls zum Aufruf. Das Modell stammt von Pierre-Philippe Thormire, gemarkt wurde sie mit 'D'artois fils' in Paris. Der Aufruf erfolgt bei ca. 24.000 Euro.

blog-13.php

Entdecken Sie hier das gesamte Angebot der Qualitätsauktion von Bruun Rasmussen!

Kommentar