1 Verschiedene Möbelstücke von Poul Kjaerholm, die bei Bukowskis' MODERN & NORDIC DESIGN-Auktion versteigert werden.
Einige der großen internationalen Auktionshäuser haben in den letzten fünfzehn Jahren gut vom skandinavischen Design gelebt. Auch für die schwedischen Häuser war die Abteilung „Design“ eine Cash-Cow und eine sprudelnde Quelle für den globalen Markt gewesen.

Vorige Woche brachte Stockholms Auktionsverk acht der sogenannten „Egyptian chairs“ von Finn Juhl für 640.000 SEK (ca. 70.000 EUR), diese Woche macht Bukowskis in seinen Räumlichkeiten in Berzelii Park Platz für seine erste Auktion nur für Möbel und Kunsthandwerk.

2 Marianne Richter - Teppich "Gula trädet", 460,5 x 260 cm, signiert AB MMF MR. (AB Märta Måås-Fjetterström, Marianne Richter), 1945

Anstelle von Kunst bereichern Märta Måås-Fjetterströms die Wände des ehrwürdigen Auktionshauses, was für das Textil-Handwerk einen enormen Schub bedeutet. Es ist wie eine Offenbarung – plötzlich sehen wir Schweden diesen textilen Kunstschatz mit neuen Augen. Die Frage ist nur, ob wir jemals wieder Matten auf den Boden legen wollen, wenn sie doch eigentlich einen Platz an den Wänden des Wohnzimmers verdienen. Hier finden Sie sämtliche Märta Måås-Fjetterströms, die am 3. Mai bei Bukowskis MODERN & NORDIC DESIGN-Auktion versteigert werden.

3 Einer von Schwedens derzeit wichtigsten Designer ist Josef Frank. Der Spiegel ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Auktionsobjekte.
 

4 Der mit rotem Leder gepolsterte Stuhl von Uno Åhrén ist in außergewöhnlich gutem Zustand. Schätzpreis bei Bukowskis: 50.000-70.000 SEK (ca. 5.500-7.600 EUR). Der Spiegel und die Konsole wurden in den 1930er Jahren von anonymen Designern geschaffen. Schätzpreis: 2.200-2.700 EUR.

5 Die Fayencen von Stig Lindberg aus den 1940er Jahren und dem Gustavsbergs Studio sind einzigartig und werden für 10.000 SEK (ca. 1.100 EUR) ausgerufen. In Bukowskis' Auktion werden viele Stücke des Meisters versteigert.
6 Vilhelm Kåges Drachenwelpen aus Steingut unter grüner und Carrara-Glasur sind weltweit begehrt.
7 Tyra Lundgrens Reliefserie mit Vögeln aus schamottiertem Steingut aus den 1960er Jahren ist sehr erfrischend. Es würde mich nicht wundern, wenn der Endpreis noch einige Überraschungen bereit hält. Dieses Stück heißt "Duvabstraktion" und wird für 10.000-12.000 SEK (ca. 1.100-1.310 EUR) ausgerufen.

8 Neben der stark vertretenen Keramik, gibt es unter anderem auch schöne Kunstobjekte aus Glas. Die blaue Kelchvase wurde 1918 von Edward Hald für Orrefors geschaffen.

9 Heutzutage verbinden die meisten den Namen Axel Einar Hjorth mit Kiefernholzmöbeln. Er hat aber auch in den 1920/30er Jahren für mehrere schwedische Möbelhersteller Stücke im schwedischen Art Déco designed. Das Sofa "Lido" für die Nordiska Kompaniet ist von 1932.

Da das Interesse gewachsen ist, sind auch die Preise gestiegen. Immer mehr interessieren sich die internationalen Auktionshäuser für Designauktionen im Allgemeinen und für solche mit skandinavischem Design im Besonderen. Eines der ersten Auktionshäuser, die mit dem gesonderten Verkauf von Design begannen, war Phillips.

10 Phillips ist eines der führenden und größten Auktionshäuser wenn es um Design geht. Dieser Stuhl von Nendo wurde 2008 aus Papier angefertigt und heißt "Cabbage Chair". Ausrufpreis: 10.000-15.000 GBP (ca. 12.800-19.300 EUR)

Ein anderes Auktionshaus, das es geschafft hat, sich hinsichtlich Design von den anderen abzusetzen, ist das amerikanische Auktionshaus Wright.

11 Ein Satz von sieben kleinen Tischen, 1960 geschaffen von Hans Andersen für Artek. Ausrufpreis: 2.000-3.000 USD (ca. 1.800-2.600 EUR)

12 Einer der größten Namen in Finnland wenn es um Design - vor allem Glasdesign - geht, ist Tapio Wirkkala. Diese "Coreani Vase" schuf er für Venini.
Ein anderes, europäisches Auktionshaus, welches mindestens fünfzig Auktionen im Jahr durchführt und das in mehreren der größten Einrichtungen der Welt, ist das französische Auktionshaus Piasa, welches Ende Juni eine Auktion mit brasilianischem Design von den 1930er Jahren bis heute abhält.

13 Joaquim Tenreiros Stuhl "Chaise tripode" aus dem Jahr 1947 aus verschiedenen exotischen Hölzern wird auf 120.000-160.000 EUR geschätzt. An der Wand "Relevo" (ca. 1970) für 40.000-50.000 EUR.

Kommentar